Empfehlen

Weitere Bücher

Herausgeberporträt

Franz Walter


Franz Walter

Prof. Dr. Franz Walter ist Direktor des Göttinger Instituts für Demokratieforschung und einer der profiliertesten deutschen Parteienforscher.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Franz Walter (Hg.)

»1913«

Indes 2013 Heft 02

1. Auflage 2013
148 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-80003-4
Vandenhoeck & Ruprecht

20,00 €
PDF eBook 22,00 € KAUFEN

Die neue Ausgabe von INDES befasst sich im Schwerpunkt mit »1913«. Es handelt sich um ein »Jubiläumsheft«, das sich retrospektiv mit zentralen Ereignissen des Jahres 1913 beschäftigt, diese analysiert und (neu) bewertet. Doch es geht dabei um mehr als eine bloße Rückschau auf ein isoliertes Jahr. Gefragt wird auch nach bedeutsamen Entwicklungen, die 1913 ihren Ausgang nahmen – oder ihr Ende fanden. Für welche gesellschaftlichen und politischen Trends und Zäsuren steht also die »Chiffre 1913«?
Die Beiträge inspizieren Orte, Manifestationen der schillernden Moderne wie die Grand Central Station oder das Woolworth Building, widmen sich kulturellen Zäsuren, wie etwa dem »Skandal-Konzert« Schönbergs. Sie betrachten so gegenläufige Prozesse wie die Einweihung des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig und der Manifestation der Jugendbewegung am Hohen Meißner.

Es geht ferner um die Suffragetten-Proteste in den USA, die Debatte um Neurasthenie und die Nervosität des Zeitalters, auch um die Anthroposophie. Auch inspiziert INDES das Wien des Jahres 1913, das Jahr, in dem Hitler, Stalin und Trotzki in der Stadt weilten, und betrachtet 1913 als Geburtsjahr Willy Brandts, Todesjahr August Bebels und Jahr der Parteivorsitzübernahme von Friedrich Ebert.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

18.12.2013

Zum 100. Geburtstag von Willy Brandt

»13 Tage, bevor das Jahr 1913 zu Ende ging, gebar die Verkäuferin Martha Frahm in Lübeck ihren unehelichen Sohn Herbert.« So beginnt Franz Walter sein Portrait von Willy Brandt. Er wäre heute 100 Jahre alt geworden.

13.08.2013

Heute vor 100 Jahren ist August Bebel gestorben

Am 13. August 1913 ist der ehemalige SPD-Parteiführer und »Arbeiterkaiser« gestorben. Damit schied auch, so Franz Walter, »die große, noch lange als heroisch, aufopferungsvoll und sieggekrönt besungene Phase der Arbeiterbewegung, die sich ein halbes Jahrhundert lang im steten Aufstieg befunden hatte, dahin.«
Den gesamten Artikel »Bebel - Ebert - Brandt« können Sie in der aktuellen Ausgabe von INDES nachlesen.
 

28.06.2013

1913 – das Jahr der Moderne?

Die neue Ausgabe von INDES zeigt, dass das Jahr 1913 viel mehr war als nur der Prolog des kommenden Krieges.