11.06.2013

»60 Jahre Volksaufstand in der DDR« Veranstaltungsreihe zum 17. Juni 1953

Vor 60 Jahren begann mit dem Protest einiger Arbeiter ein Volksaufstand, der die noch junge DDR ins Wanken brachte. Aus einem Streik in Berlin entstand ein Flächenbrand, der die gesamte DDR erfasste. Für die SED-Führung wurde der 17. Juni zum Trauma: Nie wieder würde sie ihrem Volk über den Weg trauen. Das Spitzelsystem der Stasi sollte fortan das Volk möglichst umfassend kontrollieren und so einen solchen Aufstand für alle Zeiten verhindern.

Die Stasi-Unterlagen-Behörde begeht das Jubiläum des Aufstandes mit einer Reihe von Veranstaltungen in Berlin und in den Außenstellen des BStU.
Den Auftakt macht die Veranstaltung »Trauma - Terror - Teelichter« an diesem Samstag, 25.05., in Chemnitz. Am Sonntag, den 16.06. findet der Hauptakt statt, bei dem es zunächst um 10.30 Uhr ein Zeitzeugengespräch mit Klaus Gronau geben wird. Danach, um 10.50 Uhr, wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion, das bei V&R erschienene Buch »Die DDR im Blick der Stasi 1953« von Prof. Daniela Münkel und Dr. Roger Engelmann (beide BStU) vorgestellt und im Anschluss der »Platz des Volksaufstandes von 1953« durch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble eingeweiht.
Alle weiteren Termine sowie Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.



 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: