A Cherry Dress
 
Empfehlen

Herausgeberporträt

Peter Bild


Peter Bild (London), Sohn von Anita Bild, arbeitete als Wirtschafts- und Politikjournalist und berichtete über 50 Jahre lang aus dem internationalen Ölgeschäft.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Irene Messinger


Dr. Irene Messinger (Wien) ist Politikwissenschaftlerin und in der Migrations- und Exilforschung tätig. Sie lehrt an der Universität Wien und der Wiener FH Campus Wien, Soziale Arbeit.
Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Peter Bild, Irene Messinger (Hg.)

A Cherry Dress

Kommentierte Memoiren der exilierten Bühnen- und Lebenskünstlerin Anita Bild

1. Auflage 2018
247 Seiten mit 50 Abbildungen gebunden
ISBN 978-3-8471-0797-2
Vienna University Press bei V&R unipress

Manuscripta theatralia. - Band 002

40,00 €
PDF eBook 32,99 € KAUFEN

Die Wiener Tänzerin Anita Bild floh Anfang 1939 mit einem Hausmädchen-Visum nach England, wo sie durch eine Scheinehe wieder auftreten konnte. Sie organisierte die Ausreise ihrer Eltern nach London, die in einem Flüchtlingsheim unterkamen, dessen Leiter Fritz Bild sie später heiratete. Bekannt wurde sie als »Anita Douglas – The Viennese Nightingale« und später bei BBC. Anita Bild schrieb 1991 ihre Lebenserinnerungen für ihre Familie. Die Memoiren werden von wissenschaftlichen Beiträgen renommierter Expertinnen begleitet. Sie kontextualisieren die Tanzkarriere vor und im Exil, die Situation von Hausangestellten in England und Anita Bilds Scheinehe und zeichnen biographische Skizzen über Anitas Vater, den Juristen Georg Lelewer, den Musiker Franz Eugen Klein und ihren Scheinehemann Donald Douglas.

 

In early 1939, the Viennese dancer Anita Bild fled to England with a housemaid visa, where she was then able to perform again thanks to a sham marriage. She organised her parents’ departure to London, both of whom were housed in a refugee home, the director of which, Fritz Bild, she later went on to marry. She became known as “Anita Douglas – The Viennese Nightingale” and later appeared on the BBC. In 1991, Anita Bild wrote her memoirs for her family. The memoirs are accompanied by scientific contributions from renowned experts. They contextualise her dance career before and whilst living in exile, the situation of domestic workers in England and Anita Bild’s sham marriage, drawing biographical sketches of Anita’s father, the lawyer Georg Lelewer, the musician Franz Eugen Klein and her fictitious husband, Donald Douglas.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Manuscripta theatralia.