Empfehlen

Autorenporträt

Haim Omer


Haim Omer

Prof. Dr. phil. Haim Omer ist Lehrstuhlinhaber für Klinische Psychologie an der Universität Tel Aviv.


Mehr Infos zum Autor

Autorenporträt

Eli Lebowitz


Eli Lebowitz

Dr. Eli Lebowitz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Yale Child Study Center der Yale University.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Haim Omer, Eli Lebowitz

Ängstliche Kinder unterstützen

Die elterliche Ankerfunktion

2. Auflage 2015
207 Seiten mit 3 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-40218-4
Vandenhoeck & Ruprecht

20,00 €
PDF eBook 15,99 € KAUFEN

Ängste gehören zur Entwicklung eines Kindes und können in Übergangsphasen, nach seelischen Erschütterungen oder Krisen auftreten. Bei manchen Kindern halten diese Angstzustände jedoch länger an oder werden sogar zu dauerhaften Begleitern. Im Unterschied zu Angststörungen von Erwachsenen wirken sich die Ängste bei Kindern nicht nur auf sie selbst aus, sondern auch die Eltern sind mit ihren Reaktionen und Umgehensweisen stark einbezogen. In der systemischen Perspektive stellen die Eltern die Schlüsselfigur dar, die einerseits unbeabsichtigt zur Verstärkung und zum Fortbestehen der Ängste beitragen oder aber dem Kind helfen können, Entwicklungskrisen durchzustehen und die Störungen zu überwinden. Es ist daher schwierig, die Ängste eines Kindes zu verstehen und zu behandeln, ohne nicht auch die elterlichen Reaktionen zu begreifen und zu verändern. Mit dem zentralen Bild der Ankerfunktion befürworten die Autoren, dass neben Schutz und Sicherheit durch elterliche Präsenz auch fördernde Unterstützung unabdingbar ist. So kann das Kind seine Kräfte sammeln und lernen, das Problem selbständig zu bewältigen.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Pressestimmen    
»Ein Buch, das über die Thematik ›ängstliche Kinder‹ weit hinaus geht und interessante Anregungen enthält«
socialnet.de (Lothar Unzner)


»Haim Omer und Eli Lebowitz stellen ein glaubwürdiges, durchdachtes Konzept vor...«
Lernen Fördern (Martina Ziegler)


»Das Buch [ist] nicht nur für Kindertherapeuten ein Gewinn, sondern auch für betroffene Eltern.«
Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie (Erika Butzmann)


»Die Autoren beschreiben [...] einfühlsam, wie sich Eltern positionieren sollten, indem sie einerseits Schutz und Sorge für das Kind übernehmen und andererseits auch Forderungen an das Kind zur Bewältigung der Ängste stellen müssen. Sie unterstützen die Eltern, eine Haltung zwischen Schutz und Forderung zu entwickeln. Der Weg zu dieser Haltung und letztlich auch deren Umsetzung ist alles andere als einfach. Hier zeigen die Autoren weitere Hilfsmöglichkeiten auf, angefangen bei der Zusammenarbeit belasteter Eltern bis hin zur Entwicklung des Mutes, zu diesem Problem außerhalb der Familie zu stehen und um Hilfe zu bitten.«
 
Ulrike Sänger (Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie), Heft: 3 (2016), S. 221.
 
Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, Heft: 3 (2016)


»Dieses Buch wendet sich (möglicherweise) vor allem an professionelle Berater/innen und Therapeut/innen, die mit Eltern arbeiten, deren Kinder unter Angst- oder Zwangsstörungen leiden. Eltern können darin unterstützt werden, ihren Kindern (wieder) ein bedeutsamer Anker (auch) in der Bewältigung der Angst zu sein.«
Kontext (Ilke Crone), Heft: 1 (2017)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Veranstaltungen  

09. - 11.05.2018

The 5th International Conference on NVR (Non-Violent Resistance) Interventions

Tel Aviv

Zur Veranstaltung

News   Alle

01.03.2017

Veranstaltungstipp! Kluge Wege der Vernetzung - elterliche und professionelle Präsenz

Vom 2. bis 4. März findet an der Universität Witten/Herdecke die Tagung »Kluge Wege der Vernetzung« statt. Im Zentrum: Haim Omers erprobter Ansatz der Neuen Autorität.
 

 

23.08.2016

Raus aus dem Niemandsland elterlicher Orientierungs-und Hilflosigkeit!

Haim Omers erprobter Ansatz der Neuen Autorität jetzt zum ersten Mal als Erziehungsratgeber! Der israelische Psychologe beschreibt zusammen mit Philipp Streit das Geheimnis starker Eltern. Die Schlüsselworte lauten: Widerstand und Wiedergutmachung statt Strafe und Härte. Und: Selbstveränderung und Unterstützung sind wirksamer als Einzelkampf und Kontrollversuche!