06.03.2015

Am 8. März ist Internationaler Frauentag!

Tatsächlich hat sich viel getan, seitdem der Internationale Frauentag in der Zeit des Ersten Weltkriegs ins Leben gerufen wurden. Damals musste noch das Wahlrecht für die Frau erstritten, die Gleichberechtigung vor dem Gesetz erwirkt werden. Viele Forderungen wurde erreicht und Gesetze wurden erlassen. Mit der neu entdeckten weiblichen Perpektive begannen auch die Geisteswissenschaften neue Fragen zu stellen. Zum Beispiel: Sollten wir die Geschichtsschreibung neu denken?

»Frauen und die weibliche Erfahrung haben eine Geschichte, die – auch wenn sie von der Geschichte der Männer nicht unabhängig ist – gleichwohl eine Geschichte eigener Art ist [...]« schreibt auch Gisela Bocks in Band »Geschlechtergeschichten der Neuzeit. Ideen, Politik, Praxis«. In ihrem Buch beleuchtet sie die vielfältigen Geschlechtergeschichten der Neuzeit von der Entstehung der modernen Hausarbeit in den USA bis hin zur nationalsozialistischen Sterilisations- und Geburtenpolitik.