Empfehlen

Autorenporträt

Lisa Zeller


Dr. Lisa Zeller wurde 2015 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz promoviert. Sie lehrt und forscht dort am Romanischen Seminar zu französischer und spanischer Literatur.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Lisa Zeller

Auf der Suche nach der verlorenen Männlichkeit

Republikanische Allegorien im französischen Roman um 1900

1. Auflage 2016
500 Seiten mit 13 Abbildungen kartoniert
ISBN 978-3-8471-0606-7
Mainz University Press bei V&R unipress

Romanica. - Band 001

55,00 €
PDF eBook 44,99 € KAUFEN

Die Französische Republik, das sind Marianne auf der einen Seite, die Gemeinschaft der gleichen Brüder auf der anderen – und die unsagbare Vorstellung eines entmannten Staats dazwischen. Der neue politische Körper ist alles andere als eindeutig und so sind es auch die Texte der Dritten Republik nicht, die an seiner Repräsentation arbeiten. Ausgehend von der Erzählung einer Identität in der Krise bieten Huysmans, Zola, Lorrain oder Barrès verschiedene Lösungen des Konflikts zwischen einer Ideologie des virilen Bruderbunds und einem Imaginären der verlorenen Männlichkeit an. Jarry, Romains und Proust reagieren auf diese Lösungen, dekonstruieren sie oder stellen ihre Widersprüche aus. In zahlreichen Einzelanalysen wird so ein Panorama von Formen der Arbeit am und mit dem Allegorischen präsentiert.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Romanica.