Empfehlen

Autorenporträt

Renate Hürtgen


Dr. Renate Hürtgen arbeitete bis 2012 am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam als Historikerin zu Themen der DDR-Geschichte.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Renate Hürtgen

Ausreise per Antrag: Der lange Weg nach drüben

Eine Studie über Herrschaft und Alltag in der DDR-Provinz

1. Auflage 2014
338 Seiten mit 1 Diagramm und 4 Tab. gebunden
ISBN 9783525350782
Vandenhoeck & Ruprecht

Analysen und Dokumente. Wissenschaftl. Reihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes d. ehemaligen DDR (BStU) - Band 036

25,00 €
PDF eBook 19,99 € KAUFEN

Am Beispiel der »Antragsteller auf ständige Ausreise« im Kreis Halberstadt entwirft die Autorin ein anschauliches Bild der Gesellschaft und des Herrschaftsalltags in der DDR der Honecker-Ära. Sie betrachtet sowohl die Herrschaftspraxis im regionalen »Mikrokosmos der Macht« und den Umgang der lokalen Funktionäre mit den Antragstellern als auch die »Ausreiser« selbst, ihre Herkunft, Sozialisation und kulturellen Prägungen sowie ihre Motive und das Verhältnis zu ihrem sozialen Umfeld. Dabei zeigt sich, dass unter den Antragstellern häufig gerade jene waren, die bis dahin ein durchaus angepasstes Leben geführt hatten, dessen Grenzen sie nun nicht mehr ertragen wollten. Die Studie entfaltet eine differenzierte Sicht auf die DDR-Gesellschaft, in der trotz Allgegenwart der Sicherheitsapparate und geschlossener Grenzen auch Eigensinn und Zivilcourage praktiziert wurden.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen

Einleitung

1 Der Kreis Halberstadt
1.1 Begegnungen 2009
1.2 Von der Domstadt zur Ruinenstadt
1.3 Der Kreis Halberstadt und sein Zentrum
1.4 Wohnen im Kreis Halberstadt
1.5 Halberstädter Lebenswelten

2 Das Leben mit der Grenze
2.1 Der Landkreis Halberstadt bis zum Mauerbau 1961
2.2 Nach dem Mauerbau: Kein »Schlupfloch« mehr in den
Westen

3 Antragstellungen auf Ausreise im Kreis Halberstadt
3.1 Antragstellungen in den 1970er und 1980er Jahren
3.2 Wer hat im Kreis Halberstadt einen Antrag auf Ausreise gestellt?

4 Warum stellten Bürger aus dem Kreis Halberstadt einen Antrag auf Ausreise?
4.1 »Keiner fragt da mehr, wo man herkommt«
4.2 »Ich geh hier nicht raus, bevor ich nicht fahren kann!«
4.3 »Ich will meine Art zu leben«
4.4 »Wieso zerreißt man hier Familien?«
4.5 »Jetzt war der richtige Zeitpunkt, um noch mal neu anzufangen«
4.6 Der »kleinste gemeinsame Nenner«

5 Von der Antragstellung bis zur Ausreise
5.1 Die Lebenswelten der Antragsteller: Familie, Ehe, Partnerschaft
5.2 Die Kinder der Halberstädter Antragsteller
5.3 Das Leben nach der Antragstellung: Im »Netzwerk« aufgefangen oder allein?
5.4 Mythos Westen?
5.5 Das Bild vom Westen
5.6 Im Westen angekommen

6 Der Charakter der »hartnäckigen« Antragsteller: Immer radikaler und politischer
6.1 »… wird hier in Gruppe gehandelt«? Von der Vereinzelung zum Zusammenschluss
6.2 Antragsteller im Kreis Halberstadt und ihr Verhältnis zu Kirche und Opposition

7 Herrschaft im Kreis Halberstadt
7.1 Die »gesellschaftliche Front« zur Zurückdrängung der Antragsteller
7.2 Die inoffiziellen Mitarbeiter der Staatssicherheit im Kreis Halberstadt
7.3 Die Rolle der Staatssicherheit in Halberstadt: Rückgewinnen, Verfolgen, »Zersetzen«, Verhaften
7.4 Von der operativen Personenkontrolle zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens

8 Das Ende der alten Herrschaft – das Ende der Antragstellungen auf Ausreise aus der DDR
8.1 Die Situation der Antragsteller 1989
8.2 Die staatlichen Sicherheitsorgane im letzten Jahr ihrer Existenz
8.3 Die demokratische Revolution im Herbst 1989 im Kreis Halberstadt

Abkürzungen
Literaturverzeichnis
Angaben zur Autorin

Pressestimmen    
»Hürtgens Verdienst ist es, in ihrer gut lesbaren Studie jene Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, die bisher oft nur eine untergeordnete Rolle spielten, obwohl sie die Mehrheit der Antragsteller bildeten.«
VSWG (Anna Kaminsky), Heft: 2 (2015)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

27.08.2014

25 Jahre Mauerfall – Veranstaltungen


Im Rahmen der Vortragsreihe »25 Jahre Mauerfall und Grenzöffnung« finden in diesem Herbst im Grenzlandmuseum Eichsfeld drei Lesungen zu V&R-Publikationen statt.

Weitere Bücher rund um das Jubliäum haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.

13.03.2014

Leipziger Buchmesse – Lesefest Leipzig liest

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse (13. bis 16.03.) findet auch in diesem Jahr Europas größtes Lesefest »Leipzig liest« statt. Vandenhoeck & Ruprecht wird dabei vertreten sein: Sie sind herzlich eingeladen zu vier Buchvorstellungen aus unserem Verlagsprogramm!

Titel der Reihe
Analysen und Dokumente. Wissenschaftl. Reihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes d. ehemaligen DDR (BStU)