Empfehlen

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Frank Natho

Brauchen wir die Liebe noch?

Die Entzauberung eines Beziehungsideals

1. Auflage 2014
222 Seiten
ISBN 978-3-647-40239-0
Vandenhoeck & Ruprecht

15,99 €
IN DEN WARENKORB  
PDF eBook
Buch 20,00 € KAUFEN

Die Liebe – in vielen Partnerschaften und Ehen ist sie die wichtigste Grundlage des Zusammenseins und einer erfüllten Sexualität. Sie soll ein ganz besonderes Gefühl sein, welches Menschen zueinander führt, aneinander bindet und die Partnerschaftszufriedenheit erhöht. Viele Paare glauben an dieses Gefühl, an dessen Kraft und magische Wirkung: Die Liebe wird zum Ideal. Doch Ideale haben auch Nachteile, sie setzen Maßstäbe, erhöhen die Erwartungen und verstärken die Sensibilität für das Vorhandensein von Liebe. Fehlt die Liebe, dann ist das oft ein Grund für Trennung, die wiederum emotionalen Stress bei allen Beteiligten, auch bei den Kindern eines Paares, auslöst. Wenn es die Liebe als Beziehungsideal nicht gäbe, könnten Paare sehr viel entspannter mit dem Verlust oder der zeitweisen Abwesenheit der Liebe umgehen. Der Ansatz, Liebe mehr als Konstrukt zu verstehen, hilft, dieses Gefühl in der Partnerschaft nicht zu überschätzen und andere beziehungsstiftende Elemente stärker wertzuschätzen.
Frank Natho nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise und diskutiert die Entstehung, die Hintergründe der Liebe in verschiedenen kulturellen Epochen: Antike, Mittelalter, Romantik und Moderne sind einige Stationen, die unsere Vorstellung von Liebe prägten. Er wirft die Frage auf, ob die romantische Liebe noch in die Gegenwart passt und ob sie nicht vielleicht mehr Paare unglücklich als glücklich macht. Warum Freundschaft ein nützlicheres Ideal für die Paarbeziehung ist, verrät Frank Natho am Schluss seines Buches über die Erfindung der Liebe.

Mehr Infos zum Buch

Pressestimmen    
Kann die Grundlage einer Paarbeziehung auch Freundschaft statt Liebe sein? Macht uns Freundschaft nicht sogar glücklicher als die Liebe? Wenn ja, passt die romantische Liebe dann noch in die heutige Zeit? Und sollten wir die Liebe immernoch als ein Ideal ansehen?
Über diese Fragen sprechen Frank Natho und Sonja Striegl im Kulturgespräch.
SWR2 Kulturgespräch, 10.04.2014
Hier geht es zum SWR2 Interview.

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

08.05.2015

BEcomeLove - Philosophie-Festival der Liebe

Gerald Hüther, Autor von »Etwas mehr Hirn, bitte« spricht am 8.9.2015 um 14.00h bei BEcomeLove! Das Philosohie-Festival der Liebe findet vom 5.9.-9.9.2015 in Berlin statt.

02.05.2014

Brauchen wir die Liebe noch?


»Würden wir so etwas wie Liebe nicht konstruieren, könnten wir viel ehrlicher zueinander sein und uns mit dem begnügen, was wir haben.« (Frank Natho)

Der Paar- und Familientherapeut wagt es, einmal quer zu denken und entzaubert die Liebe als Beziehungsideal. Der wichtigste Stabilitätsfaktor einer Beziehung ist für ihn…? Die Freundschaft! Ein Interview mit Frank Natho



14.02.2014

Die Tagesfrage zum Valentinstag: Brauchen wir die Liebe noch?

Heute feiern wieder viele Paare ihre Liebe. Doch passt die romantische Liebe noch in die Gegenwart? »Brauchen wir die Liebe noch?« ist eine mutige Frage, die der Familientherapeut Frank Natho zu stellen wagt. Häufig macht der Liebesanspruch mehr Paare unglücklich als glücklich. Was es jenseits der Liebe für eine stabile Beziehung braucht, erklärt er in seinem neuen Buch.