Empfehlen

Autorenporträt

Ursula Günster-Schöning


Ursula Günster-Schöning
Ursula Günster-Schöning ist Prozess- und Organisationsbegleiterin, Master Coach QRC und pädagogische Koordinatorin, staatlich anerkannte Sozialfachwirtin und Erzieherin sowie Inhaberin des Fortbildungsinstituts ERFOR. Sie hat zwanzig Jahre Berufserfahrung im Bereich der Elementarpädagogik, davon sechzehn Jahre als Führungskraft. Heute begleitet Sie Teams bei Veränderungsprozessen und arbeitet als Weiterbildnerin, Coach und Autorin.
Mehr Infos zum Autor

Autorenporträt

Melanie Tonn


Melanie Tonn ist staatlich anerkannte Erzieherin, Integrationsfachkraft mit dem Schwerpunkt «Entwicklungsverzögerungen und mehrfach schwerstbehinderte Kinder» sowie Leiterin der Kinderkrippe Heringen (Werra) und Mitglied im Netzwerk «Frühe Hilfen» des Landkreises Hersfeld-Rotenburg.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Ursula Günster-Schöning, Melanie Tonn

BUDS 4–36

Das Beobachtungs- und Dokumentationssystem für die Krippe

1. Auflage 2015
32 Seiten 313 teils farbige Karteikarten DIN A5 im Karteikasten, 5 Mustervorlagen für 24 Seiten Begleitheft geblockt
ISBN 978-3-525-70171-3
Vandenhoeck & Ruprecht

149,00 €

BUDS 4–36 – das Beobachtungs- und Dokumentationssystem für Kinder von 4–36 Monaten – ist dem neuen Bild vom Kind verpflichtet: Ein Kind ist ein kompetenter Selbstlerner.
ErzieherInnen haben dem Kind gegenüber einen Bildungsauftrag und gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Die regelmäßige Entwicklungsdokumentation auf Grundlage der „wahrnehmenden, forschenden Beobachtung“ ist dabei ein unverzichtbares Instrument und zugleich Bestandteil der Qualitätssicherung in der Krippenarbeit.
Gerade bei den Allerkleinsten gilt es die großen Ziele in kleinen Schritten zu erreichen: Das Beobachtungs- und Dokumentations-System BUDS 4–36 erlaubt es, alle Entwicklungsbereiche realistisch und ganzheitlich in den Blick zu nehmen. Leitfragen und Meilensteine machen deutlich, worauf der jeweilige Beobachtungsschwerpunkt liegt. Sie lenken das Augenmerk auf bestimmte Verhaltensweisen, Tätigkeiten oder Äußerungen der Kinder.
 Für alle am Beobachtungsprozess Beteiligten bietet BUDS 4–36 eine ideale Form der Kooperation und Zusammenarbeit, da alle (MitarbeiterInnen, Sprachförderkräfte, TherapeutInnen, …) individuelle Eintragungen machen können.
Das Beobachtungs- und Dokumentations-System BUDS 4–36 begleitet ein Kind durch seine gesamte Krippenzeit. Sehr individuell dokumentieren alle ErzieherInnen, die mit dem Kind zusammenarbeiten, ihre Beobachtungen. So entsteht ein vielschichtiger Blick aus mehreren Perspektiven.
Das Persönlichkeitsprofil des Kindes mit Stärken, Interessen und Besonderheiten, die Berücksichtigung spezieller Informationen der Erziehungsberechtigten, Beobachtungen in der Schnupper- und Eingewöhnungszeit, später der Wechsel von der Krippe zur Kita – all diese Aspekte, die neben den Aufzeichnungen zu den Kompetenzbereichen mit in die Dokumentation einfließen, helfen bei der ganzheitlichen Wahrnehmung des Kindes. Hinzu kommen Muster-Gesprächsbögen für die Strukturierung gezielter und geplanter Elterngespräche: Eingewöhnungsgespräch, Entwicklungsgespräch, Abschlussgespräch (Wechsel Krippe – Kita); inklusive Protokollvorlage für das Abschlussgespräch, und Muster für die Einverständniserklärung zur Dokumentation.

              Zum Film:
             


 

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.