21.02.2014

»Bühne der Dissidenz und Dramaturgie der Repression« Buchvorstellung und Diskussion in Berlin

In den 1980er Jahren standen Stephan Krawczyk und andere unkonventionelle Nachwuchskünstler im provinziellen Gera im Zentrum eines bemerkenswerten Kulturkonfliktes. Geduldet und sogar gefördert von den Kulturfunktionären waren die Künstler der Stasi jedoch von Anfang an suspekt. Wie kommt es zu diesem Unterschied in der Haltung von Funktionären und Geheimpolizei?

Impulsvortrag:
    Prof. em. Dr. Lutz Niethammer, Herausgeber des Buches
 
Podium:
    Dr. Roger Engelmann, BStU und Mitherausgeber des Buches,
    Matthias Görnandt, Künstler und Zeitzeuge,
    Stephan Krawczyk, Autor, Liedermacher und Zeitzeuge,
    Prof. em. Dr. Lutz Niethammer, Herausgeber des Buches
 
Moderation:
    Alfred Eichhorn, Journalist
 
Der Eintritt ist frei.
 
Zeit: Montag, 24. Februar 2014, 19.00 Uhr
 
Ort: Grüner Salon in der Volksbühne
Rosa-Luxemburg-Platz 2
10178 Berlin
 
Veranstalter: Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de
 
Mitveranstalter
    Grüner Salon in der Volksbühne
    Verlag Vandenhoeck & Ruprecht


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: