Darstellung und Transformation von Schmerzerleben in der Musik-imaginativen Schmerzbehandlung
 
Empfehlen

Autorenporträt

Susanne Metzner


Susanne Metzner
Prof. Dr. Susanne Metzner lehrt und forscht am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Klinische Erfahrungen sammelte sie mit psychiatrischen und psychosomatischen Patienten.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Susanne Metzner

Darstellung und Transformation von Schmerzerleben in der Musik-imaginativen Schmerzbehandlung

Eine deskriptiv-hermeneutische Studie zu musikalischen Kompositionsprozessen von chronischen Schmerzpatienten

1. Auflage 2018
225 Seiten
ISBN 978-3-8470-0802-6
V&R unipress

32,99 €
IN DEN WARENKORB  
PDF eBook
Buch 40,00 € KAUFEN

Mit ihrer qualitativen Studie zu Kompositionsprozessen in der Musik-imaginativen Schmerzbehandlung geht die Autorin der Frage nach, welche Kompetenzen und Handlungspraktiken Patienten entwickeln, um Schmerzempfindungen und Linderungsvorstellungen zu ›musikalisieren‹. Methodisch wurden audiografierte Therapiesitzungen transkribiert und ausgewertet, die online zugänglich sind. Die dichten Fallbeschreibungen und vergleichenden Analysen geben Einblick in das implizite Wissen und die subjektiven Theorien der Patienten sowie in ungeahnt künstlerische Fähigkeiten. Daran zeigen sich die besonderen Möglichkeiten der Musiktherapie in der Behandlung chronischer Schmerzpatienten und die Bedeutung von co-kreativen Prozessen bei der Darstellung und Transformation von Schmerzerleben in der Schmerzpsychotherapie.

 

With her qualitative study on compositional processes in music-imaginative pain treatment, the author investigates which competencies and practices patients develop in order to “musicalise” pain sensations and alleviation ideas. Methodologically, online-accessible audiographed therapy sessions were transcribed and evaluated. The dense case descriptions and comparative analyses provide insight into the patients’ implicit knowledge, subjective theories and untapped artistic abilities. This sheds light upon the unique possibilities of music therapy when treating chronic pain patients and the significance of co-creative processes in the presentation and transformation of pain experience in pain psychotherapy.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.