30.09.2014

Das Buch zum Jahrestag »Die Prager Botschaftsflüchtlinge 1989«

Heute vor genau 25 Jahren hatten sich etwa 4.500 DDR-Bürger in den Garten der Prager Botschaft geflüchtet, um von dort ihre Ausreise zu verlangen. Karel Vodička berichtet in seinem Buch »Die Prager Botschaftsflüchtlinge 1989« von dem ereignisreichen Jahr 1989 und den Geschehnissen rund um die Prager Botschaft.

1989 – was für ein schicksalhaftes Jahr! Im Herbst 1989 berührten sich deutsche und tschechische Geschichte auf besondere Art. Zehntausende DDR-Bürger flüchteten über Prag in die Freiheit. Die Berliner Mauer fiel. Die Ereignisse rund um die Prager Botschaft und die Massendemonstrationen in der DDR gaben den Tschechen und Slowaken einen mächtigen Impuls, auch in ihrem Land die Diktatur abzuschütteln. Nahezu zeitgleich brach dann das kommunistische Regime sowohl in der DDR als auch in der ČSSR in sich zusammen.

Karel Vodička bündelt Geheimdienstdokumente und diplomatische Korrespondenz der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und der ČSSR und deckt dadurch bisher völlig unbekannte Zusammenhänge der historischen Ereignisse auf, die den Zusammenbruch zweier kommunistischer Regime auslösten.


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: