Das Konzept Sozialraum: Vielfalt, Verschiedenheit und Begegnung
Empfehlen

Herausgeberporträt

Frank Dieckbreder


Professor Dr. Frank Dieckbreder ist Professor für Theorie und Methoden der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Sarah Dieckbreder-Vedder


Sarah Dieckbreder-Vedder ist Sozial- und Gesundheitsmanagerin (B.A.), Leiterin der Bahnhofsmission in Hamm und Vorstandsmitglied im Fachverband der Bahnhofsmissionen NRW.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Frank Dieckbreder, Sarah Dieckbreder-Vedder (Hg.)

Das Konzept Sozialraum: Vielfalt, Verschiedenheit und Begegnung

Soziale Arbeit lernen am Beispiel Bahnhofsmission

1. Auflage 2016
222 Seiten
ISBN 978-3-647-99780-3
Vandenhoeck & Ruprecht

19,99 €
IN DEN WARENKORB  
epub eBook

Das Konzept der Sozialraumorientierung gewinnt in der Sozialen Arbeit vehement an Bedeutung. Die Autoren verdeutlichen seine Funktionalität und Leistungsfähigkeit am aussagekräftigen Beispiel der Bahnhofsmission. Dabei werden nach jedem Kapitel die prüfungsrelevanten Bezüge in Arbeitsfragen und Praxisbeispielen gesichert.Endstation Bahnhof? Inwiefern ist die Bahnhofsmission ein Sozialraum? Welche Bedeutung kommt einem Sozialraum in der Sozialen Arbeit zu? Wie hat sich die soziale Hilfe der Bahnhofsmission bis heute gewandelt? In welchem Zusammenhang stehen soziale Hilfesysteme wie Bahnhofsmission und Wohnungslosenhilfe? Wie gestaltet sich Migration im sozialräumlichen Kontext? In welchem Zusammenhang stehen inklusive Sozialräume und milieuübergreifende Freundschaften? Welche Rolle kommt der Ökonomie im Sozialraum zu? Die Autoren geben Antworten auf diese und weitere relevante Fragen der Sozialen Arbeit.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Pressestimmen    
»Das Ziel, eine beispielhafte Einführung in die Soziale Arbeit zu bieten, kann überwiegend erreicht werden, wobei das Buch vor allem dann interessant wird, wenn es sich kritisch zu den verhandelten Handlungsfeldern positioniert und die Bahnhofsmissionen als Orte begreift, in denen ggf. Versäumnisse der Sozialen Arbeit kompensiert werden können.«
Zur Quelle.
socialnet.de Rezensionen (Andrea Janßen), 23.08.2017


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.