Empfehlen

Autorenporträt

Gisela Greve


Gisela Greve

Dr. med. Gisela Greve war Psychoanalytikerin in eigener Praxis in Berlin und Lehranalytikerin der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung am Berliner Karl-Abraham-Institut.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Gisela Greve

Das Unbewusste im Bild

Psychoanalytische Kunstbetrachtungen

1. Auflage 2015
211 Seiten mit 51 farb. Abb. kartoniert
ISBN 978-3-525-45131-1
Vandenhoeck & Ruprecht

Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. - Band 018

25,00 €

Bilder von Künstlern sagen uns Betrachtern vieles – doch nicht alles erschließt sich auf den ersten Blick. Es bedarf eines deutenden Zugangs, um weniger offensichtliche Dimensionen zu entdecken. Bilder sagen auch etwas über den, der sie gemalt hat: Das Motiv, die Form der Darstellung, die Farben – alle Details eines Bildes sind vom Maler gewählt, aus Gründen, die ihm vielleicht nicht immer bewusst gewesen sind. Zeigen sie einen sich entwickelnden Gemütszustand des Künstlers, offenbaren sie einen inneren Konflikt? Bilder sagen uns schließlich auch etwas über uns selbst: Was zieht uns an, was stößt uns zurück, was interessiert uns, was langweilt uns? Gisela Greve diskutiert diese Fragen aus psychoanalytischer Perspektive am Beispiel von Kunstwerken von sechs Malern aus unterschiedlichen Epochen. Ihre Untersuchungen zu Caravaggio, Carl Gustav Carus, Honoré Daumier,  Erich Heckel, Nicolas Poussin, Jan Steen zeigen, dass ein deutender Zugang das Verständnis von Kunstwerken verändern und vertiefen kann.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Schriften des Sigmund-Freud-Instituts.