Empfehlen

Autorenporträt

Ralph Giordano


Ralph Giordano (1923–2014) war Publizist, Schriftsteller und Regisseur. Er ist wirkungsmächtiger Autor des Buches »Die zweite Schuld oder von der Last, Deutscher zu sein«.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Ralph Giordano

Der perfekte Mord

Die deutsche Justiz und die NS-Vergangenheit

1. Auflage 2013
38 Seiten Englisch Broschur
ISBN 978-3-525-30048-0
Vandenhoeck & Ruprecht

13,00 €

Nur wenig wissen wir darüber, wie deutsche Ministerien nach 1945 mit ihrer NS-Vergangenheit umgegangen sind. Dass beim Bundesjustizministerium verhängnisvolle Kontinuitäten und Vertuschungen aufzudecken waren, zeigt das Dokumentationswerk »Die Rosenburg«. Der Publizist Ralph Giordano, wirkungsmächtiger Autor des Buches »Die zweite Schuld oder von der Last, Deutscher zu sein«, ist wie kein anderer dazu berufen, diese Aufklärung zur deutschen Justizgeschichte zu kommentieren. Die Rede »Der perfekte Mord« ist eine alarmierende Anklage, die die Perfektion des NS-Justizterrors, vor allem aber die Perfektion anprangert, mit der in der bundesrepublikanischen Justiz die historische Schuld verleugnet und verdrängt worden ist, ja, wie perfekt das westdeutsche Justizwesen noch vom NS-Ungeist der Täter und Mittäter geprägt war.

We know very little of how German ministeries dealt with their Nazi past after 1945. The documentation »Die Rosenburg« reveals the fateful continuities and cover-ups in the German Federal Ministry of Justice. The publicist Ralph Giordano, influential author of the book »The Second Guilt and the Burden of Being German« (»Die zweite Schuld oder von der Last, Deutscher zu sein«), is more suited than anyone else to comment on this clarification of the German history of justice. His speech »The perfect murder« (»Der perfekte Mord«) is an alarming indictment that denounces the perfection of the NS justice of terror, but above all the perfection with which the German Federal judiciary denied and suppressed its historical guilt, and even how perfectly the West German judicial system was still shaped by the demonic Nazi spectre of perpetrators and accessories.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Pressestimmen    
»Die heutige Gesellschaft […] ist in der Lage, über die damalige Gesellschaft zu Gericht zu sitzen. Dies nicht im Sinne einer strafrechtlichen Würdigung, die nicht mehr möglich ist, wohl aber im Sinne einer moralischen Beurteilung. Darin liegt heutzutage keine Größe mehr, es handelt sich eher um einen - späten, hoffentlich nicht allzu späten - Akt der Selbstverständlichkeit, denn eine auf Lebenslügen aufgebaute Gesellschaft wird ihre Integrität nicht bewahren können. Das ist es, was Giordano zu Recht fordert und was die Verfasser und Herausgeber von ›Die Rosenburg‹ leisten. Ralph Giordano bringt in seiner Rede die Anerkennung dafür eindeutig zum Ausdruck (S. 37f.).«                     
Das Historisch-Politische Buch (Mirko Wittwar), Heft: 3/2014 (62. Jg.)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

10.12.2014

Zum Tode von Ralph Giordano

Wir trauern um unseren Autor Ralph Giordano, der am 10.12.2014 im Alter von 91 Jahren verstorben ist.
Wir erinnern uns an einen großen Schriftsteller und Publizisten.