Empfehlen

Mit Beiträgen von

Matthias Franz / Andreas Gotzmann / Rolf Dietrich Herzberg / Adriaan de Klerk / Christoph Kupferschmid / Volker von Loewenich / Friedrich H. Moll / Holm Putzke / Marlene Rupprecht / Mattias Schäfer / Jörg Scheinfeld / Irmingard Schewe-Gerigk / Jérôme Segal / Maximilian Stehr / Josef Tutsch.

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Matthias Franz (Hg.)

Die Beschneidung von Jungen

Ein trauriges Vermächtnis

1. Auflage 2014
448 Seiten mit 11 Abb. kartoniert
ISBN 9783525404553
Vandenhoeck & Ruprecht

30,00 €
PDF eBook 23,99 € KAUFEN

Die Auseinandersetzung um die rituelle, medizinisch nicht begründete Genitalbeschneidung kleiner, nicht einwilligungsfähiger Jungen findet seit dem Urteil des Kölner Landgerichts vom Mai 2012 nun auch in Deutschland statt. Sie bewegt sich im Spannungsfeld der Grundrechte auf Religionsfreiheit einerseits und auf körperliche Unversehrtheit andererseits. Die Heftigkeit der Debatte lässt auf tiefgreifende Ängste und Konflikte schließen. Es geht um die Frage, ob es heute in einer säkularen Demokratie noch angemessen ist, kleinen Jungen zur Absicherung der gruppalen und religiösen Identität von Erwachsenen Schmerzen und Ängste zuzufügen, sie erheblichen Gesundheitsrisiken und irreversibler Verletzung der Intimzone auszusetzen. Leidvolle körperliche, sexuelle und seelische Langzeitfolgen der Beschneidung sind möglich und belegt.In diesem Buch äußern sich Betroffene, Ärzte, Juristen, Psychoanalytiker, Politiker und andere Fachleute kritisch zur Jungenbeschneidung und engagieren sich für den Kinderschutzgedanken. Sie werben für eine Debatte auf wissenschaftlicher und rechtlicher Grundlage.

Prof. Matthias Franz hat auf dem Düsseldorfer Männerkongress im September 2016 zur Beschneidungsthematik einen Vortrag gehalten mit dem Titel »Genitalbeschneidung: Patriarchalische Loyalität statt Bindung?«.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Pressestimmen    
»Für jeden Arzt wie auch jeden engagierten Bürger stellt dieses Buch eine hochinteressante Pflichtlektüre dar, um sich als Teil einer der heutigen Zeit angemessenen, wahrhaftig integrierenden Gesellschaft zu begreifen.«
Deutsches Ärzteblatt (Wolfgang Bühmann), 12.09.2014, Heft: 37
Zur vollständigen Besprechung

Die Rezension von Wolfgang Bühmann ist auch erschienen in »Der Urologe«, Heft 9/2014.

Zur Rezension
Beschneidungsbetroffene im MOGiS e.V., 24.04.2014


Leserstimmen  


Victor Schiering – Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V. - Eine Stimme für Betroffene  22.04.2014 09:42  Uhr
Mit diesem Buch ist eine wertvolle, unglaublich umfassende Wissenssammlung zum Thema »Beschneidung«/Vorhautamputationen nun allgemein verfügbar. Ich möchte dem Herausgeber Professor Matthias Franz im Namen der bei uns organisierten Betroffenen sehr herzlich dafür danken!

Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

01.05.2014

Einladung zur Pressekonferenz

Der Wiener Historiker Dr. Jérôme Segal erklärt, warum es siebzig Jahre nach der Vernichtung der europäischen Juden möglich sein sollte, Reformen im Judentum zu befürworten, ohne die jüdische Identität in Gefahr zu bringen. Prof. Dr. Matthias Franz und er warnen vor den Langzeitfolgen der Beschneidung und stellen sich den Fragen der Journalisten: Am 2. Mai um 10:30 Uhr an der Universität Wien.

 

14.03.2014

»Was tue ich da meinem Sohn eigentlich an?« Die Beschneidung von Jungen und ihre Folgen

Das Inkrafttreten des neuen Beschneidungs-Gesetzes vom 28.12.2012 hat zu einer heftigen Debatte geführt.
Was nach dem Sturm nun folgen sollte, ist eine Zeit der Faktenwahrnehmung und des ruhigen Nachdenkens:
Aufklärung zu betreiben, ist das Anliegen von Herrn Professor Dr. Matthias Franz.
Im Interview stellt er sein neues Buch zu diesem Thema vor.

11.03.2014

Einladung zur Pressekonferenz: Die Beschneidung von Jungen und ihre Folgen

Prof. Dr. Matthias Franz stellt die neuen Erkenntnisse zu diesem Thema und sein neues Buch vor und stellt sich den Fragen der Presse:
am Donnerstag, den 13.03.2014
um 11:30 Uhr
am Universitätsklinikum in Düsseldorf.

Sie sind herzlich eingeladen!

 

12.12.2013

»Die Beschneidung von Jungen« hrsg. von Matthias Franz

Nach einer langen öffentlichen Debatte verabschiedete der Bundestag heute vor einem Jahr das Gesetz zur Beschneidung von Jungen.
Zum Thema erscheint bei V&R das Buch »Die Beschneidung von Jungen« mit Beiträgen von Marlene Rupprecht, Irmingard Schewe-Gerigk u.a.