03.05.2016

Die Internationalen Händel-Festspiele in Göttingen stehen vor der Tür

Vom 05.-16. Mai 2016 finden die Internationalen Händel-Festspiele in Göttingen statt. Rechtzeitig hierzu erscheint der 17. Band des Jahrbuchs/Yearbook »Göttinger Händel-Beiträge«. Dem Festspielmotto Verbindungen/Connections folgend werden dort die Darstellungen der Frauengestalten im Werk Georg Friedrich Händels in den Fokus gerückt: Wie »empfindsam«, »heroisch« und »erhaben« sind sie? In seinen 42 Opern finden sich mit »Esther«, »Athalia«, »Theodora« oder »Agrippina« zahlreiche titelgebende Figuren. Verbunden werden ihre Betrachtungen in den Beiträgen mit einem Blick auf Frauendarstellungen in der Musik der damaligen Zeit insgesamt.

Bei den diesjährigen Festspielen steht nun Händels vorletzte Oper »Imeneo« im Zentrum. In ihr geht es um den Konflikt von Rosmene: Nach ihrer Rettung aus den Fängen von Piraten muss sie sich zwischen zwei Männern entscheiden. Wählt sie Imeneo, ihren Retter, oder Tirinto, den sie liebt?

Die zwölf Festivaltage sind geprägt von Konzerten herausragender Musikerinnen und Musiker. Durch die historischen Spielstätten in Klöstern oder Burgen wird eine »Verbindung« zu der besonderen Atmosphäre der vergangenen Jahrhunderte hergestellt. Zudem kommt der künstlerische Leiter Laurence Cummings seinem Ziel etwas näher: Bis zum 100-jährigen Jubiläum der Festspiele 2020 sollen alle Opern Händels aufgeführt worden sein.

Zur Quelle https://www.haendel-festspiele.de/
 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: