Empfehlen

Herausgeberporträt

Pit Wahl


Pit Wahl

Pit Wahl, Diplom-Psychologe, ist Psychoanalytiker und Lehranalytiker (DGIP, DGPT) in eigener Praxis in Bonn.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Ulrike Lehmkuhl


Ulrike Lehmkuhl

Prof. Dr. med. Ulrike Lehmkuhl, Diplom-Psychologin, ist Lehranalytikerin (DGIP, DGPT, DAGG) und war Direktorin der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an der Charité, Universitätsmedizin Berlin.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Pit Wahl, Ulrike Lehmkuhl (Hg.)

Die Magie des Bösen

1. Auflage 2012
254 Seiten mit 16 Abb. und 2 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-45019-2
Vandenhoeck & Ruprecht

Beiträge zur Individualpsychologie. - Band 038

45,00 €

Die in diesem Band dokumentierten Beiträge der Jahrestagung 2011 der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie (DGIP) beschäftigen sich mit dem Thema des Bösen und seiner Magie aus unterschiedlichsten Perspektiven. Entwicklungspsychologische, zeitgeschichtliche, politische und künstlerische Texte beleuchten die verschiedenen Facetten dieses Phänomens, das sich in der Erziehung, im gesellschaftlichen Leben überhaupt sowie nicht zuletzt auch in der psychotherapeutisch-psychoanalytischen Behandlungspraxis als nachhaltig wirksam und bedeutsam erweist.
Dabei stellt das Böse eine Kategorie dar, die traditionell vor allem in philosophischen, moralischen oder theologischen Kontexten einen zentralen Stellenwert einnimmt, aber nur wenig präsent in tiefenpsychologisch-psychoanalytischen Theorien war und ist. Denn: Trotz der Allgegenwart des Phänomens des Bösen in den öffentlich-medialen Diskursen wird es nur selten in seiner Bedeutung für die Herausbildung innerseelischer und kommunikativer Strukturen bzw. für die Entstehung und Entwicklung intrapsychischer und zwischenmenschlicher Entwicklungsprozesse und Konflikte untersucht.
Das gilt auch für Faszination und Magie, die dem Bösen so häufig innezuwohnen scheinen. Die hier versammelten zehn Einzelbeiträge plädieren für eine stärkere Einbeziehung dieser Überlegungen und Aspekte innerhalb der pädagogischen, analytischen und individualpsychologischen Theorie und Praxis.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Vorwort

Hanna Marx
Das Böse, die Pest und die Epigenetik. Wie das Böse kommt, verharrt und wieder geht

Almuth Bruder-Bezzel
»Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so« (Bert Brecht). Zum gesellschaftlichen Charakter des Guten und des Bösen

Jochen Willerscheidt
Äh, du Opfer! Inszenierung des Bösen im Schulalltag

Heike Fischer-Heine
»Da ist immer etwas Abwesendes, das mich quält …« Verfolgt vom Bösen – Kreativität und Wahnsinn der
Bildhauerin Camille Claudel (1864–1943)

Bernd Rieken
Schwarze Magie in der therapeutischen Praxis. Psychoanalytisch-ethnologische Zugänge anhand eines Fallbeispiels

Thomas Reinert
Der Nationalsozialismus als Inbegriff des Bösen

Elisabeth Fuchs-Brüninghoff
Wie böse ist die Wirtschaft?
 
Jürgen Rauber
Die Magie des Bösen auf der Bühne und in der Realität

Hanna Reinhardt-Bork und Sebastian Murken
Das Böse in der Gruppe

Kurt Hemmer
Wer das Böse nicht ehrt, ist des Guten nicht wert

Die Autorinnen und Autoren

Personenverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Beiträge zur Individualpsychologie.