Empfehlen

Autorenporträt

Nadine Hamilton


Nadine Hamilton

Dr. Nadine Hamilton ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie I: Dogmatik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Nadine Hamilton

Dietrich Bonhoeffers Hermeneutik der Responsivität

Ein Kapitel Schriftlehre im Anschluss an "Schöpfung und Fall“

1. Auflage 2016
448 Seiten gebunden
ISBN 978-3-525-56450-9
Vandenhoeck & Ruprecht

Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie. - Band 155

85,00 €
PDF eBook 69,99 € KAUFEN

Die Bibel wird nur da recht verstanden, wo der Ausleger selbst in den Verstehensraum hineingezogen wird. Dietrich Bonhoeffers Hermeneutik ist damit als Hermeneutik der Responsivität zu bezeichnen.
Nadine Hamilton zeigt, dass die Bibel für Dietrich Bonhoeffer nicht nur Gegenstand der Hermeneutik sein kann; vielmehr muss das in der Bibel Bezeugte in spezifischem Sinne die Verstehensprozesse selbst steuern. Ein Verstehen der Schrift, das der Wirklichkeit in Christus entspricht, kann nur eine Auslegung der Schrift sein, die das hörende Subjekt mit einbezieht und so die Existenz des Menschen selbst von diesem Text her auslegt. Dieses Geschehen aber ermöglicht erst die neue Wirklichkeit zwischen Gott und Mensch; der Glaube, der aus dem Hören der Schrift kommt, ist ein neues Sich-selbst-Verstehen vor Gott.
Wo nämlich der Rezipient allererst zum Rezipierten wird, ereignet sich Gott in der Welt, genauer im Menschen; hier wird die Bibelauslegung zum sakramentalen Geschehen des Wortes Gottes, das den Menschen in seinem ganzen Leben zur Antwort aufruft: zur aktiven Teilhabe am Reich Gottes.
Bonhoeffers theologische Hermeneutik ist damit zugleich eine anthropologische. Weil sich in der Erkenntnissuche des Menschen, der von der Schrift ergriffen wird, ein Subjekt- und darin Objektwechsel vollzieht, der Mensch also nicht die Schrift auslegt, sondern die Schrift den Menschen, ist zugleich von einer hermeneutischen Anthropologie zu sprechen. Bonhoeffers Hermeneutik ist damit beides: anthropologische Hermeneutik und hermeneutische Anthropologie, weil ein Verständnis des Wortes Gottes (und damit Gottes selbst) nicht ohne ein Verständnis des Menschen vor Gott geschehen kann, das den Leser verwandelt.
Nadine Hamilton erhielt für diese Arbeit den Bonhoeffer-Forschungspreis 2015 sowie den Staedtler-Promotionspreis 2015.
 

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Veranstaltungen  

09.04 - 31.12.2017

Sonderausstellung »1529. Aufruhr und Umbruch«

Göttingen

Zur Veranstaltung

News   Alle

04.02.2016

Dietrich Bonhoeffer: heute wäre sein 110. Geburtstag!

Geboren 1906 war Dietrich Bonhoeffer einer der profiliertesten Theologen des 20. Jahrhunderts. Zudem war er aktiv am Widerstand gegen die Nationalsozialisten beteiligt. Er starb 1945 im KZ Flossenbürg. Auch die Erforschung seiner Person und seines Werkes ist noch immer lebendig.

Titel der Reihe
Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie.