11.12.2015

Ein Blick ins Gedächtnis der Stasi

Neue Publikation »Das Gedächtnis der Staatssicherheit.Die Kartei- und Archivabteilung des MfS« aus der Reihe »Archiv zur DDR-Staatsicherheit«

Als Hüterin der wichtigsten Karteien und Archivbestände des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) besaß die Abteilung XII eine entscheidende Funktion. Sie war der Motor des Informationsflusses, den die Stasi für ihre Arbeit der Überwachung der eigenen Bevölkerung so dringend benötigte. Mit heutigen Begriffen war es das »Management-Team« des Wissensspeichers der Geheimpolizei, dort wo »Big Data« gespeichert, neu sortiert und wieder bereitgestellt wurde.

Die Autoren des Bandes schildern den kontinuierlichen Ausbau der Diensteinheit sowie Herkunft, Alltag und das elitäre Selbstbild ihrer hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tatsächlich waren in der Abteilung XII überdurchschnittlich viele Frauen beschäftigt. Neben der Geschichte des Archivgebäudes in Berlin werden auch die elektronische Datenverarbeitung, die »Geheime Ablage«, das Karteiensystem und die Auslandseinsätze der Abteilung XII vorgestellt. Der Sammelband basiert auf umfangreichen Recherchen in den Akten des MfS und wurde von Archivaren des BStU erstellt.
 
Veranstaltungshinweis
Am Dienstag, 9. Februar 2016, um 17.00 Uhr stellt Mitherausgeber
Dr. Philipp Springer die Studie in Haus 7 in der ehemaligen Stasi-Zentrale vor. In seinem Fotovortrag skizziert er die Gründung, Entwicklung und Personalstruktur der Abteilung XII des MfS. Ein Rundgang durch die Karteiräume ist Teil des Programms.
 


Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin des BStU
Zur Quelle
 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: