Empfehlen

Herausgeberporträt

Thomas Heinemann


Prof. Dr. Dr. Thomas Heinemann ist Lehrstuhlinhaber für Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Hans-Georg Dederer


Prof. Dr. Hans-Georg Dederer lehrt Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Passau.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Tobias Cantz


Prof. Dr. Tobias Cantz ist Leiter der Arbeitsgruppe »Translational Hepatology and Stem Cell Biology« im Exzellenzcluster REBIRTH an der Medizinischen Hochschule Hannover.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Thomas Heinemann, Hans-Georg Dederer, Tobias Cantz (Hg.)

Entwicklungsbiologische Totipotenz in Ethik und Recht

Zur normativen Bewertung von totipotenten menschlichen Zellen

1. Auflage 2014
313 Seiten mit 3 Abbildungen gebunden
ISBN 978-3-8471-0342-4
V&R unipress

45,00 €
PDF eBook 37,99 € KAUFEN

Im deutschen Recht wird der Embryo mittels des Kriteriums der entwicklungsbiologischen Totipotenz definiert. Aber bei der Reprogrammierung somatischer Zellen in induzierte pluripotente Stammzellen ist gegenwärtig nicht gänzlich auszuschließen, dass diese Zellen ein temporäres Stadium der Totipotenz durchlaufen. Die Beiträge untersuchen, welche Konsequenzen sich aus dieser hypothetischen Annahme für die biologische Bedeutung und die moralische und rechtliche Bewertung von menschlichen Embryonen ergeben.
Ausgehend von der Darstellung des historischen Konzepts und aktueller Begriffsbedeutungen von entwicklungsbiologischer Totipotenz wird im rechtswissenschaftlichen Teil untersucht, inwieweit Totipotenz ein adäquates oder ergänzungsbedürftiges Kriterium für die Legaldefinition des Embryos darstellt. Im Anschluss reflektiert der philosophische Teil den Embryobegriff unter den Aspekten der Potentialität, Natürlichkeit und Zweckbestimmungen.

What exactly is an embryo? In German law, the embryo is defined according to the criterion of developmental biological totipotency. But when somatic cells are reprogrammed into induced pluripotent stem cells, it can at present not be completely ruled out that these cells undergo a temporary totipotent stage. The contributions to this volume examine what consequences arise out of this hypothetical assumption for the biological significance and the moral and legal assessment of human embryos.
Setting out from the presentation of the historical concept and current interpretations of the term developmental biological totipotency, the legal section of the volume examines to what extent totipotency is an adequate criterium for the legal definition of the embryo, or whether it needs to be amended. Finally, the philosophical section reflects on the definition of the embryo in terms of potentiality, naturalness and purpose.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.