Empfehlen

Herausgeberporträt

Thomas Hertfelder


Thomas Hertfelder

Dr. Thomas Hertfelder ist Historiker, Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Ulrich Lappenküper


Ulrich Lappenküper

Prof. Dr. Ulrich Lappenküper ist Historiker, Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh sowie außerplanmäßiger Professor für Neuere Geschichte an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Jürgen Lillteicher


Jürgen Lillteicher

Dr. Jürgen Lillteicher ist Historiker und Leiter des Willy-Brandt-Hauses Lübeck, einer Zweigstelle der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Thomas Hertfelder, Ulrich Lappenküper, Jürgen Lillteicher (Hg.)

Erinnern an Demokratie in Deutschland

Demokratiegeschichte in Museen und Erinnerungsstätten der Bundesrepublik

1. Auflage 2016
344 Seiten mit 104 farbigen Abb. gebunden
ISBN 978-3-525-30093-0
Vandenhoeck & Ruprecht

30,00 €
PDF eBook 23,99 € KAUFEN

Während die Erinnerung an die NS- und die SED-Diktatur in deutschen Gedenkstätten und Museen einen großen Stellenwert einnimmt, beschäftigten sich nur verhältnismäßig wenige Einrichtungen mit der Geschichte der Demokratie. Der von Thomas Hertfelder, Ulrich Lappenküper und Jürgen Lillteicher herausgegebene Sammelband ergründet die Ursachen und untersucht, wie in ausgewählten Institutionen öffentlich-rechtlicher Trägerschaft, aber auch privaten Initiativen an Demokraten und an die demokratischen Phasen in der deutschen Geschichte erinnert wird. Die Autoren, 14 renommierte Historiker und Museumsmacher, zeigen auf, wie Phasen der Demokratie und Perioden der Diktatur in Deutschland in den Museen und Gedenkstätten zueinander in Beziehung gesetzt werden und welchen Stellenwert die »Demokratie« in der deutschen Erinnerungskultur einnimmt. Sie untersuchen mit Hilfe des Analyseinstruments der historischen Meistererzählung, auf welche Weise die Geschichte der Demokratie in Deutschland erzählt wird, und fragen nach biographischen und personalisierenden Zugriffen bei der musealen Präsentation.

Mehr Infos zum Buch

Pressestimmen    
»Es ist selten, dass eine zeitgeschichtliche Publikation genau zum richtigen Zeitpunkt erscheint. Bei dem jetzt von Thomas Hertfelder, Ulrich Lappenküper und Jürgen Lillteicher vorgelegten Sammelband zur Darstellung von Demokratie in deutschen Museen und Erinnerungsstätten ist das zweifellos der Fall. In einer Zeit, in der demokratische Grundgewissheiten vor einer wachsenden Zahl der Deutschen grundlegend in Frage gestellt werden, müssen sich die Gegenkräfte dieser verhängnisvollen Entwicklung verstärkt zu Wort melden.« (Rainer Eckert)
Das Historisch-Politische Buch, Heft: 6 (2016)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.