Empfehlen

Herausgeberporträt

Heinrich Merkt


Heinrich Merkt
Heinrich Merkt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Ethische Bildung in der Pflege", einem EIBOR/KIBOR-Projekt in Tübingen. "
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Margrit Schlipf


Margrit Schlipf
Margrit Schlipf ist Krankenhauspfarrerin der Evangelischen Landeskirche Württemberg im Kirchenkreis Besigheim.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Friedrich Schweitzer


Prof. Dr. Friedrich Schweitzer leitet das Evangelische Institut für berufsorientierte Religionspädagogik (Eibor, Tübingen).
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Albert Biesinger


Albert Biesinger
Dr. Albert Biesinger ist Professor für Religionspädagogik, Kerygmatik und Kirchliche Erwachsenenbildung sowie Leiter des KIBOR an der Universität Tübingen..
Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Heinrich Merkt, Margrit Schlipf, Friedrich Schweitzer, Albert Biesinger (Hg.)

Ethische und interreligiöse Kompetenzen in der Pflege

Unterrichtsmaterialien für die Pflegeausbildung

1. Auflage 2014
190 Seiten kartoniert
ISBN 9783525702123
Vandenhoeck & Ruprecht

25,00 €
PDF eBook 19,99 € KAUFEN

Die Unterrichtsmaterialien vermitteln Auszubildenden der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege gezielt diese unverzichtbaren Kompetenzen. So können sie auf die religiösen Prägungen von Pflegenehmenden professionell eingehen. Neun Unterrichtsmodule fördern interreligiöse Kompetenzen im pflegerischen Umgang mit Menschen jeden Lebensalters, sensibilisieren für religiöse Bedürfnisse in vielfältigen Pflegesituationen und vermitteln die Fähigkeit, religiöse Ressourcen für konstruktive Konfliktlösungen im Pflegealltag nutzen zu können. Die Module bieten praktische Lernmaterialien und -methoden für Auszubildende und wichtige inhaltliche und didaktische Hintergrundinformationen für Lehrende.
 

Ethische und interreligiöse Kompetenzen sind ein notwendiges Handwerkszeug von Pflegefachkräften geworden. In Krankenhäusern gehört es zum Alltag, dass Menschen mit verschiedenen kulturellen und religiösen Prägungen einander begegnen. In Pflegeheimen werden solche Begegnungen immer häufiger. Da Krankheit und Pflegebedürftigkeit häufig auch religiöse Bedürfnisse und Gefühle von Patientinnen und Patienten oder Bewohnerinnen und Bewohnern bedeutsam werden lassen, stehen Pflegefachkräfte in ihrem Beruf vor einer besonderen Herausforderung. Im vorliegenden Band werden Unterrichtsmaterialien angeboten, die Auszubildende der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege gezielt darauf vorbereiten, auf die religiösen Prägungen von Pflegenehmenden professionell einzugehen. Neun Unterrichtsmodule fördern interreligiöse Kompetenzen im pflegerischen Umgang mit Menschen jeden Lebensalters, sensibilisieren für religiöse Bedürfnisse in vielfältigen Pflegesituationen und vermitteln die Fähigkeit, religiöse Ressourcen für konstruktive Konfliktlösungen im Pflegealltag nutzen zu können. Die Module bieten praktische Lernmaterialien und -methoden für Auszubildende und wichtige inhaltliche und didaktische Hintergrundinformationen für Lehrende. Sie eignen sich für den Unterricht von Pflegepädagoginnen und -pädagogen, Religionslehrerinnen und -lehrern sowie Seelsorgerinnen und Seelsorgern.

Sie möchten mehr zum pädagogischen Ansatz und zu empirischen Befunden wissen? Das Fachbuch »Interreligiöse Kompetenz in der Pflege« ist im Verlag Waxmann erschienen.


Zu diesem Titel gibt es digitales Zusatzmaterial: 

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.