Empfehlen

Herausgeberporträt

Christian Schulte


Dr. Christian Schulte ist Professor für Theater- und Medienkulturen der Neuzeit am Institut für Theater-, Film- und
Medienwissenschaft der Universität Wien.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Winfried Siebers


Dr. Winfried Siebers ist seit 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Interdisziplinären Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Valentin Mertes


Valentin Mertes ist Doktorand am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Stefanie Schmitt


Stefanie Schmitt ist Lehrbeauftragte am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, Redakteurin für Maske und Kothurn sowie rezens.tfm und als Inspizientin am Burgtheater tätig. Jüngste Publikationen: Chiffre "Oberhausen". Suchbewegungen zwischen Ästhetik, Politik und Utopie des Neuen Deutschen Films (hg. mit Christian Schulte u.a. 2016) und »Das Hekuba-Rätsel. Theater und Neurowissenschaft«, in: Maske und Kothurn, Heft 3–4 (2015).


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Christian Schulte, Winfried Siebers, Valentin Mertes, Stefanie Schmitt (Hg.)

Formenwelt des Dialogs

1. Auflage 2016
397 Seiten mit 45 Abbildungen kartoniert
ISBN 978-3-8471-0636-4
V&R unipress

Alexander Kluge-Jahrbuch. - Band 003

40,00 €
PDF eBook 32,99 € KAUFEN

Alexander Kluges multimediales Werk (Film, Fernsehen, Theorie und Literatur) kann als Modellfall einer selbstreflexiven Autorschaft begriffen werden. Diese entsteht durch einen spezifischen Gestus der Zitation fremder Materialien, die – aus ihrem ursprünglichen Kontext herausgerissen – als erkennbare Fragmente ausgestellt werden. Homogene Werkzusammenhänge werden dekonstruiert, die herausgesprengten Materialien in offene, weiträumige Montagezusammenhänge transferiert. Der Band untersucht Kluges ästhetische Verfahren
als eine intermediale Praxis, die ein Modell kommunizierender Öffentlichkeit entwirft.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Alexander Kluge-Jahrbuch.