Empfehlen

Autorenporträt

Luc Ciompi


Luc Ciompi

Prof. Dr. med. emeritus Dr. h. c. Luc Ciompi ist freier wissenschaftlicher Buchautor und Publizist. Er ist im Bereich Beratung und Supervision tätig und widmet sich der Computerforschung zum Konzept der Affektlogik. Luc Ciompi lebt in Belmont-sur-Lausanne, Schweiz.


Mehr Infos zum Autor

Autorenporträt

Elke Endert


Elke Endert

Dr. phil. Elke Endert, Soziologin und Sozialpädagogin, ist freie Autorin. Sie lebt in Halle an der Saale.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Luc Ciompi, Elke Endert

Gefühle machen Geschichte

Die Wirkung kollektiver Emotionen – von Hitler bis Obama

1. Auflage 2011
272 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-40436-2
Vandenhoeck & Ruprecht

13,00 €
PDF eBook 10,99 € KAUFEN
Nominiert für den Sachbuchpreis 2011 von NDR Kultur.

Die jüngsten Ereignisse in Tunesien und Ägypten sind ein eindrucksvoller Beleg für die Kraft kollektiver Emotionen. Ausgelöst durch die Selbstverbrennung eines jungen Tunesiers entwickelten sich in kürzester Zeit Massenproteste, die sich wellenartig von einem nordafrikanischen Land zum anderen ausbreiteten – entsprechend dem berühmten so genannten Schmetterlingseffekt. Die Theorie der kollektiven Affektlogik, welche dem Buch »Gefühle machen Geschichte« zugrunde liegt, vermag solche emotionalen Resonanzphänomene weit über das aktuelle Tagesgeschehen hinaus zu erklären.

Fragestellung und Grundlagen werden zunächst anhand des von Luc Ciompi aus den modernen Emotions- und Evolutionswissenschaften entwickelten Konzepts der Affektlogik erklärt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich kollektive Emotionen auf das allgemeine Denken und Handeln auswirken. Anhand von Beispielen wie dem Aufstieg Hitlers und des Nationalsozialismus, dem Israel-Palästina-Konflikt und den aktuellen Spannungen zwischen der islamischen und westlichen Welt wird überzeugend erklärt, wie Wir-Gefühle den Lauf der Geschichte beeinflussen. Auch bei der Wahl von Barack Obama zum amerikanischen Präsidenten 2008 spielten kollektive Emotionen eine zentrale Rolle. Ähnliche Wechselwirkungen zwischen Fühlen, Denken und Verhalten lassen sich den Autoren zufolge ebenfalls in unzähligen Alltagssituationen, in der Werbung, im Verkauf und in der Entwicklung von familien- oder gruppenspezifischen »Eigenwelten« beobachten. Als Schlussfolgerung ergibt sich, dass offene oder verdeckte Emotionen die entscheidenden Motoren und Organisatoren allen mikro- und makrosozialen Geschehens sind. Abschließend diskutieren Luc Ciompi und Elke Endert die praktischen und theoretischen Implikationen dieser Erkenntnis für unser allgemeines Menschenbild sowie für moderne Techniken der Krisenintervention, der Mediation und der Bewältigung von kollektiven Traumata.
Der interdisziplinäre Ansatz der kollektiven Affektlogik ist ausgesprochen innovativ und sowohl praktisch wie konzeptuell von erheblichem Allgemeininteresse. Er wirft ein neues Licht sowohl auf großräumige politische und gesellschaftliche Prozesse wie auch auf scheinbar selbstverständliche Alltagsphänomene.

Radio-Interview mit Luc Ciompi (WDR 5: Leonardo – Service Sachbuch)

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Pressestimmen     Alle Pressestimmen
»Das Buch ist außergewöhnlich und auf jeden Fall lesenswert, [...] Ein fesselnder Stil und eine Stellungnahme provozierende Thesenbildung machen das Buch zu einer Herausforderung für das Fühlen und Denken!«
schule.at (DDr. Franz Sedlak)
Zur vollständigen Besprechung

»Ein weiterführender interdisziplinärer Ansatz; sehr lesenswert...«
ekz Lektoratsdienste (Reinhold Heckmann)


»Burkhard Reinartz hat das Buch für den WDR besprochen«
WDR5 (Burkhard Reinartz)
Zur vollständigen Besprechung

»Selten wurden die Erfolgsgrundlagen für Hitlers Siegeszug bei den Deutschen sowie jene des zwar antipodisch denkenden, aber ebenfalls die Massen aufwühlenden Obama so nachvollziehbar erzählt.«
Psychologie Heute (Sylvia Meise)


»Das Buch ›Gefühle machen Geschichte‹ ist faszinierend, oft berührend und jedenfalls sehr zum Lesen zu empfehlen.«
Systeme (Otmar Mittermayr)


Leserstimmen  


H.Enders  28.04.2012 13:22  Uhr
Ich fand das Buch sehr interessant. Es betrachtet die Weltgeschichte aus der Sicht der Gefühle, die in ganzen Gruppen oder Völkern auftreten. Es stellt eine Betrachtung der Weltgeschichte dar und zwar aus der Sichtweise der Affektlogik. In dem ersten Buch von Ciompi, das ich gelesen habe "Gefühle, Affekte, Affektlogik" wird der Zusammenhang von Gefühlen und Denken beim einzelnen Menschen schön erläutert und auch erwähnt, aber nicht im Detail ausgeführt, dass das auch für Gruppen von Menschen und Völker gilt. In diesem Buch "Gefühle machen Geschichte" gehen die Autoren auf die Bedeutung der Gefühle für ganze Volksgruppen in einigen Beispielen ein. Es geht im ersten großen Kapitel um Hitler und seine Person, aber auch um den emotionalen Zustand der Volks, dass durch den ersten Weltkrieg sehr "resonanzbereit" war. Durch die hohen Ziele und die sehr deprimierende Niederlage im ersten Weltkrieg war die Grundstimmung vorbereitet für einen, der aus der völligen Demütigung heraus"führt". Sehr interessant zu lesen, wie Gefühle das beeinflussen. In weiteren Kapiteln wird auch auf die Geschichte Isreals und der Palästinenser eingegangen. Vieles zum Thema Israel ist besser verständlich, wenn man die Betrachtungen aus der Hitlerzeit vorher gelesen hat. In weiteren Abschnitten geht es um das Verhältnis der arabischen zur westlichen Welt, wo auch durch Demütigungen und Angst suboptimale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung vorherrschen. In einem weiteren Abschnitt werden die Ausgangslage in Amerika und der Aufstieg Obamas beschrieben. Wichtig und interessant ist der letzte Abschnitt "Praktische Konsequenzen". Dieses Kapitel wirkt nicht so gut durchstrukturiert, weil es verschiedene Aspekte aneinanderreiht. Trotzdem finde ich es eines der interessantesten für das praktische Leben mit vielen Aspekten die auch für die Zukunft relevant sein können. Insgesamt ein sehr interessantes interdisziplinäres Buch, in dem auch die oft von der Wissenschaft umgangenen Gefühle in all Ihrer Wirksamkeit und Wichtigkeit beschrieben werden.

Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

15.09.2016

Zum Gedenken an die rassistischen Übergriffe in Hoyerswerda vom 17.-23. September 1991

»Was wird, wenn die Zeitbombe hochgeht?« Dies ist nicht etwa die Überschrift eines aktuellen Zeitungsartikels, sondern der Titel des Buchs von Christoph Wowtscherk über die mehrtägigen rassistischen Anfeindungen und Übergriffe auf die Asylbewerberheime in Hoyerswerda 1991.
Sie jähren sich am 17. September.
 

07.10.2014

Luc Ciompi wird fünfundachtzig

Heute, am 10.10.2014 feiert der Autor von »Gefühle machen Geschichte« seinen 85. Geburtstag. Wir gratulieren!

18.03.2013

»Gefühle machen Geschichte« – über die Macht der Emotionen

So aktuell wie nie: In ihrem fachübergreifenden Essay behandeln Luc Ciompi und Elke Endert die emotionale Dynamik kollektiver Prozesse anhand historischer und aktueller Beispiele von Hitler bis Obama.