Empfehlen

Autorenporträt

Jürgen Beushausen


Jürgen Beushausen

Dr. Jürgen Beushausen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, systemischer Therapeut/Familientherapeut, lehrt im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit an der Hochschule Emden-Leer und ist als Supervisor tätig.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Jürgen Beushausen

Genogramm- und Netzwerkanalyse

Die Visualisierung familiärer und sozialer Strukturen

1. Auflage 2012
158 Seiten mit 15 Abb. und 2 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-40183-5
Vandenhoeck & Ruprecht

23,00 €
PDF eBook 18,99 € KAUFEN

In welcher Lebenslage befindet sich der Klient und was für eine Lebensgeschichte hat er zu erzählen? Wie ist seine Familie strukturiert und über welche Ressourcen verfügt sie? All das sollte man vor Beginn einer Beratung, Therapie oder Begleitung wissen.
Jürgen Beushausen stellt anhand von Fallbeispielen Methoden vor, mit denen man Zugang zum Klienten und seinen Lebenswelten gewinnt: das Genogramm und die Netzwerkanalyse. Ein Schwerpunkt liegt auf der visuellen Analyse. Besonders hilfreich für die Praxis in allen psychosozialen Arbeitsfeldern ist ein kommentiertes Manual zur Genogrammerstellung, das ergänzend zum Buch als Download verfügbar ist.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
1 Einführung
 
2 Psychosoziale Diagnostik
2.1 Die Bedeutung multiperspektivischer Ansätze in der Diagnostik
2.2 Grundpositionen einer beziehungs- und lebensweltorientierten Diagnostik
2.3 Die Bedeutung der Ressourcen

3 Die Kriterien der familiären Funktionstüchtigkeit
3.1 Familiale Beziehungsstrukturen
3.1.1 Die Eltern-Kind-Beziehungen
3.1.2 Die Geschwisterpositionen und die Geschwisterbeziehungen
3.1.3 Das Verhältnis zwischen Enkelkindern und Großeltern
3.1.4 Familiale Paarbeziehungen
3.2 Die Funktionalität familialer Strukturen
3.3 Der Familienzyklus und generationsübergreifende Muster

4 Die soziale Lage
4.1 Gesundheit und soziale Lage
4.2 Netzwerke und soziale Unterstützung
4.3 Kriterien sozialer Inklusion und Integration

5 Die angewandten Methoden
5.1 Genogramme
5.2 Netzwerkanalysen
5.3 Die visuelle Analyse

6 Beispielhafte Genogramme und Netzwerkanalysen
6.1 Anmerkungen zum Umgang mit dem Manual
6.2 Das Genogramm von Frau M.
6.3 Das Genogramm von Herrn D.
6.4 Das Manual

7 Literatur

Leserstimmen  


Dr. Peter L. Herhacker  01.02.2014 03:32  Uhr
Sehr gut anwendbares Manual, nachvollziehbar durchgängiger roter Faden mit Konnex zu Gesundheitsglobus und Resilienzkonzept, Familiengrenzen,Rollenkonstrukt, Funktionalität, Diagnostik etc

Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.