Empfehlen

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Yvonne Franz

Gentrification in Neighbourhood Development

Case Studies from New York City, Berlin and Vienna

1. Auflage 2015
289 Seiten mit zahlreichen Abbildungen gebunden
ISBN 978-3-8471-0400-1
Vienna University Press bei V&R unipress

50,00 €
PDF eBook 39,99 € KAUFEN

Diese Publikation zielt auf ein umfassendes Verständnis unterschiedlicher Stadterneuerungspraktiken, die sich auf die Erhaltung der baulichen Substanz beziehen, sowie Gentrification-Prozesse in New York City, Berlin und Wien ab. Dabei wird eine vergleichende Analyse von politischen Strategien und involvierten AkteurInnen angewendet, um regulierende und unterstützende Mechanismen auf der politischen und stadtplanerischen Ebene zu identifizieren. Diese Mechanismen ermöglichen die Entwicklung von kontextualisierten Parametern. Als Ergebnis dienen eine reflektierte Betrachtung von Gentrification und Empfehlungen, die auf einer stadtübergreifenden Ebene Entwicklungsleitlinien für den politischen Umgang mit Gentrification und dessen Rolle in der Stadtentwicklung aufzeigen.

This book aims at a comprehensive understanding of diverging urban rejuvenation practices and gentrification processes in New York City, Berlin and Vienna. Regulative and supportive mechanisms at policy and planning level have been identified through a comparative analysis of urban rejuvenation policies and actors’ embeddedness. Those mechanisms enable the development of contextualised parameters that support projection attempts of future gentrification processes at the neighbourhood level. As a result, a reflective understanding of gentrification and policy recommendations are drawn at a general level. The recommendations refer to the political understanding of gentrification and its role in urban development. This analysis argues that cities should include gentrification as a driving force in urban policies. However, processes of gentrification require mediation and monitoring by public authorities who should be aware of the risk of social fragmentation. As a consequence, cities should move towards a social entrepreneurial city that moves beyond the simple distribution of financial resources and responsibilities and ensures social responsibility within the force field of ongoing neoliberal forces.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.