Gerhard Roth

Prof. Dr. phil. Dr. rer. nat. Gerhard Roth war von 1976 bis 2008 Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen. Er war von 1997 bis 2008 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs und von 2003 bis 2011 Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er hat über 200 Fachartikel und erfolgreiche Sachbücher im Bereich der Neurobiologie und Neurophilosophie veröffentlicht.

Vita

  • geboren 1942 in Marburg
  • 1963–1969 Studium Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft, Promotion 1969 zum Dr. phil. in Philosophie
  • 1969–1974 Studium Biologie, Promotion 1974 zum Dr. rer. nat. in Zoologie
  • seit 1976 Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie an der Universität Bremen, Institut für Hirnforschung. Bis 2008 Direktor des Instituts.
  • 1997–2008 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs
  • 2003–2011 Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und des Niedersächsischen Verdienstordens
  • Rund 220 Veröffentlichungen z. B. »Das Gehirn und seine Wirklichkeit« (1994), »Fühlen, Denken, Handeln« (2003), »Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten« (2007), »Aus der Sicht des Gehirns«, »Wie das Gehirn die Seele macht« (2014), »Coaching, Beratung und Gehirn« (2016)

Alle Titel des Autors

  (4 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach:

Gerhard Roth hat Beiträge veröffentlicht in

 (Titel 1-3 von 1)