Empfehlen

Mit Beiträgen von

Brian Brock
Luco J. van den Brom
Wolfgang Drechsel
Ingo Friedrich
Homayoun Hemmati
Eilert Herms
Ioan-Vasile Leb
Markus Mühling
Dávid Németh
Hans Rott
Hans Schwarz
Christoph Schwöbel
Jirí Vogel
Nikolaos Xionis
John D. Zizioulas

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Markus Mühling (Hg.)

Gezwungene Freiheit?

Personale Freiheit im pluralistischen Europa

2., durchges. Auflage 2009
279 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-56000-6
Vandenhoeck & Ruprecht

70,00 €

Im Gegensatz zu Gesellschaftsanalysen Ende des 20. Jh., die eine Ausweitung der Freiheit in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen beobachteten, stellen sich zu Beginn des 21. Jh. vermehrt religiöse, ökonomische, wissenschaftliche und politische Zwänge ein, die die Freiheit des Einzelnen beschneiden. Ausgehend von Analysen zur gegenwärtigen pluralistischen Gesellschaft und dem Verhältnis der Religionen untereinander werden von renommierten internationalen Wissenschaftlern Freiheitskonzepte aus verschiedenen religiösen Traditionen vorgestellt, angesichts der These von der Infragestellung der Freiheit durch die Neurowissenschaften verteidigt und in verschiedenen lokalen Kontexten Europas untersucht. Abschließend wird die konkrete Praxis der Freiheit in der Verfassungsdebatte der EU, medizinethischen und seelsorglichen Themenfeldern besprochen.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.