16.09.2015

Gustav Stresemann: Sein Leben – eine Erfolgsgeschichte?

»Er war ein politisch höchst erfolgreicher, zugleich aber auch ein oftmals höchst unglücklicher Mensch.«
 
Gustav Stresemann:
Sein Leben – eine Erfolgsgeschichte?

 
Ein Kommentar seines Biografen
Professor Dr. Karl Heinrich Pohl


»Stresemanns Leben ist das eines Aufsteigers, der allen Hindernissen zum Trotz, nach ›oben‹ und einem starken Nationalstaat dienen wollte. Dafür hat er nicht nur politisch, kulturell und ökonomisch alles getan, sondern hat in diesem Sinne auch sein Leben im Nachlass inszeniert. Politik war dabei nur einer unter mehreren Faktoren, um dieses Ziel zu erreichen. Seinen Wünschen kam er in seiner ›sächsischen Periode‹, kurz vor Beginn des Krieges, sehr nahe.«
 
»Mit dieser Ambivalenz, einerseits den Aufstieg zu erzwingen und alles für ihn tun zu wollen, aber andererseits genau mit dieser Entscheidung und den damit verbundenen Folgen (und Schwierigkeiten) zu leben und wohl oft zu leiden, in ständiger Unsicherheit und immer auf der Hut zu sein – damit wird Stresemanns Leben am treffendsten gekennzeichnet. Dieser Aspekt stellt ein Kontinuum, vielleicht das Einzige, in seinem Leben dar. Er war ein politisch höchst erfolgreicher, zugleich aber auch ein oftmals höchst unglücklicher Mensch.«
 
(Professor Dr. Karl Heinrich Pohl)


Der Biograf
 
Karl Heinrich Pohl hat das bis vor einigen Jahren gesperrte Privatarchiv von Gustav Stresemann im Auswärtigen Amt ausgewertet. Er ist Historiker und lehrte bis 2010 Geschichte und ihre Didaktik an der Universität Kiel.
 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: