Handbuch mentalisierungsbasierte Pädagogik
 
Empfehlen

Herausgeberporträt

Stephan Gingelmaier


Stephan Gingelmaier

Dr. sc. hum. Stephan Gingelmaier, Jg. 1976, Diplom-Pädagoge, Sonderschullehrer, Gruppenanalytiker i. A., ist Juniorprofessor für Psychologie und Diagnostik im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Ausbildungen und Mitgliedschaft in Paar- und Familientherapie (BvPPF), Gruppenanalyse und Supervision (D3G) und in Mentalisierungsbasierter Therapie (Anna Freud Centre London). Er ist Sprecher des DFG-Netzwerkes MentEd (Mentalisierungsbasierte Pädagogik).


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Svenja Taubner


Svenja Taubner

Prof. Dr. phil. Svenja Taubner, psychologische Psychotherapeutin mit der Fachkunde Analytische Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ist Professorin für Psychosoziale Prävention und Direktorin des gleichnamigen Instituts in der medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. Sie ist Supervisorin und Ausbilderin für Mentalisierungsbasierte Therapie mit Adoleszenten (MBT-A). Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschriften »Psychotherapeut«,und »Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie« und Editor-in-Chief der Zeitschrift »Mental Health & Prevention«.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Axel Ramberg


Axel Ramberg

Axel Ramberg, M. A., tiefenpsychologischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Förderschullehrer, arbeitet in Hannover als Berater am Förderzentrum »Auf der Bult« im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung. Daneben ist er in einer psychotherapeutischen Praxis tätig sowie Lehrbeauftragter am Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover und Dozent am Winnicott-Institut.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Stephan Gingelmaier, Svenja Taubner, Axel Ramberg (Hg.)

Handbuch mentalisierungsbasierte Pädagogik

Mit einem Geleitwort von Peter Fonagy

1. Auflage 2018
294 Seiten mit 8 Abb. und einer Tab.
ISBN 978-3-647-45249-4
Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheint im Juli 2018

23,99 €
PDF eBook
Buch 30,00 € KAUFEN
Einzelkapitel (PDF)    

Mentalisierungsbasierte Pädagogik legt den Fokus auf Emotionen, Verstehen und pädagogische Beziehung bzw. Bindung und spricht damit alle an, die in pädagogischen Feldern praktisch oder in der Forschung tätig sind. Das Handbuch greift den aktuellen Stand der Forschung wie auch fallbezogene Erfahrungen aus den pädagogischen Feldern auf und diskutiert sie. Es klärt die entwicklungspsychologische Grundlage der Mentalisierungstheorie (insbesondere für Kindheit und Jugend), bevor es sich grundlegend mit der Bedeutung der Mentalisierungstheorie für die Pädagogik auseinandersetzt. Dies wird ausführlich für die pädagogischen Felder Frühpädagogik, Schule, Soziale Arbeit, Supervision und Beratung, Traumapädagogik, Inklusion und Erwachsenenbildung erarbeitet.

Zudem wird gefragt, wo in der Pädagogik Mentalisieren (indirekt) schon immer Thema war und welche Einflüsse gerade auch die Pädagogik auf die aktuelle Entwicklung der Mentalisierungstheorie haben kann. Hierfür steht eine ausgewählte Gruppe nationaler und internationaler Autoren aus den Feldern Pädagogik, Psychologie, Medizin und Psychotherapie/Beratung bereit. Sie liefern mit dem Handbuch einen grundlegenden Beitrag für eine aktuelle Pädagogik, die die Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen in den Fokus nimmt.

Verfügbare Kapitel

Seite 1 - 4

Titelei

0,00 €
Seite 5 - 7

Inhaltsverzeichnis

0,00 €
Seite 9 - 13
Peter Fonagy

Geleitwort

0,00 €
Seite 14 - 19
Stephan Gingelmaier, Svenja Taubner et al.

Mentalisierungsbasierte Pädagogik

0,00 €
Seite 23 - 37
Svenja Taubner

Mentalisieren über die Lebensspanne

5,00 €
Seite 38 - 48
Nicola-Hans Schwarzer

Mentalisieren in der frühen Kindheit

5,00 €
Seite 49 - 56
Karolina Goschiniak, Melanie Henter

Mentalisieren in der mittleren Kindheit

5,00 €
Seite 57 - 66
Manfred Böge

Die Suche nach dem Selbst

5,00 €
Seite 67 - 73
Stephan Gingelmaier, Svenja Taubner

Die mentalisierungsbasierte Therapie für Adoleszente (MBT-A)

5,00 €
Seite 74 - 85
Tillmann F. Kreuzer

»Er will mich provozieren und ich kann ihn nicht mehr ertragen!«

5,00 €
Seite 89 - 106
Stephan Gingelmaier, Axel Ramberg

Reflexion als Reaktion

5,00 €
Seite 107 - 119
Axel Ramberg

Mentalisierungsbasierte Interventionen und professionelle Haltung in der Pädagogik am Beispiel von Schule

5,00 €
Seite 120 - 132
Robert Langnickel, Pierre-Carl Link

Freuds Rasiermesser und die Mentalisierungstheorie

5,00 €
Seite 135 - 144
Nicola-Hans Schwarzer

Zur Bedeutung des Mentalisierungskonzeptsin frühpädagogischen Handlungsfeldern

5,00 €
Seite 145 - 156
Christine Bark

Ein mentalisierungsbasiertes Präventionsprogramm zum Übergang von der Familie in die Kindertageseinrichtung

5,00 €
Seite 157 - 172
Tobias Nolte

Epistemisches Vertrauen und Lernen

5,00 €
Seite 173 - 187
Oliver Hechler

Mentalisierungsfördernder Unterricht

5,00 €
Seite 188 - 195
Elena Johanna Koch, Stephan Gingelmaier

Epistemisches Vertrauen und Mentalisieren in der Schulpraxis

5,00 €
Seite 196 - 207
Holger Kirsch

Mentalisieren in der Sozialen Arbeit

5,00 €
Seite 208 - 217
Jessica Held, Nathanael Armbruster et al.

Mentalisierungsfördernde Interventionen in der Justizvollzugsanstalt

5,00 €
Seite 218 - 222
Nina Kramer, Pierre-Carl Link

Überlegungen zu einer mentalisierungsbasierten Traumapädagogik

5,00 €
Seite 223 - 228
Stephan Gingelmaier

Die Bedeutung des Mentalisierens für das Beratungsformat Supervisionam Beispiel von Schulen

5,00 €
Seite 229 - 241
David Zimmermann

Mentalisierung in traumapädagogisch orientierter Supervision

5,00 €
Seite 242 - 255
Pierre-Carl Link

»Relevant wäre, die Pädagogik subjektfähig zu machen«

5,00 €
Seite 256 - 266
Bernhard Rauh

Inklusion, Mentalisierung und emotional-soziale Teilhabe

5,00 €
Seite 267 - 278
Sarah Yvonne Brandl

Figurationen mentalisieren

5,00 €
Seite 279 - 282

Die Autorinnen und Autoren

0,00 €


Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.