Empfehlen

Herausgeberporträt

Kirsten Nazarkiewicz


Kirsten Nazarkiewicz
Kirsten Nazarkiewicz, Dr. rer. soc., Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Erwachsenenpädagogin M.A., Heilpraktikerin Psychotherapie, ausgebildet in »Integrative Praxis von Systemaufstellungen«, arbeitet seit 15 Jahren mit psychodramatischen und systemischen Aufstellungen. Als eine der Geschäftsführerinnen von consilia cct (www.consilia-cct.com) ist sie als Coach, Beraterin und Trainerin vor allem im interkulturellen und virtuellen Bereich tätig. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen und Lehrbeauftragte an mehreren Hochschulen.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Kerstin Kuschik


Kerstin Kuschik
Kerstin Kuschik, Literaturwissenschaftlerin M.A., Heilpraktikerin Psychotherapie, ausgebildet in »Integrative Praxis von Systemaufstellungen«, ist seit 1997 freiberuflich als Coach und Trainerin für Stimme, Kommunikation und Kreativität tätig. Davor arbeitete sie als Sängerin, Journalistin und Autorin. www.brizzle.de
Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Hans-Dieter Dicke, Axel Doderer, Diana Drexler, Christiane Grabow, Rebecca Hilzinger, Klaus P. Horn, Barbara Innecken, Olaf Jacobsen, Birgit Theresa Koch, Alfred Köth, Kerstin Kuschik, Kirsten Nazarkiewicz, Malte Nelles, Olivier Netter, Frank Oberzaucher, Franz Ruppert, Alexander Sautter, Christiane Sautter, Bertold Ulsamer.

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Kirsten Nazarkiewicz, Kerstin Kuschik (Hg.)

Handbuch Qualität in der Aufstellungsleitung

Mit einem Vorwort von Jochen Schweitzer

1. Auflage 2015
416 Seiten mit 28 Abb. und 1 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-40467-6
Vandenhoeck & Ruprecht

35,00 €
PDF eBook 27,99 € KAUFEN

Wie sichern Sie die Qualität Ihrer Aufstellungsarbeit? Seit längerem gehört diese noch junge und wenig erforschte Methode zum methodischen Kanon in Therapie und Beratung. Ihre weite Verbreitung in Praxen, Institutionen und Organisationen verdankt sie ihrer Wirksamkeit. Doch wie kann man die Qualitäten der Methode sichern? Wie wird man selbst kompetent in der Aufstellungsleitung? Das Handbuch greift erstmals zentrale theoretische, methodische und praktische Fragen zu Qualitäten explizit in der Aufstellungsleitung auf und bietet Antworten auf fundierte Fragen.
Kirsten Nazarkiewicz und Kerstin Kuschik präsentieren einen aktuellen Überblick zu den vielfältigen Weiterentwicklungen in der Aufstellungsarbeit. Der erste Teil des Buchs beinhaltet Beiträge zum Qualitätsbegriff in der therapeutischen Arbeit und zum Stand der Qualitätsdiskussion in der Aufstellungsarbeit. Was ist eine geschulte Intuition? Wie ist mit Wahrheiten umzugehen? Die Antworten sind mit Blick auf die häufig kritisierten spirituellen Dimensionen und Anwendungen von Aufstellungsarbeit von Bedeutung. Wie kann man Aufstellungsleitung qualitativ hochwertig lernen? – lautet die Leitfrage der Beiträge im zweiten Teil. Der dritte Teil stellt einige der gängigen Formate und Methoden der Aufstellungsarbeit vor und befragt sie auf ihre je besonderen Qualitätsaspekte.
Indem das Handbuch Kriterien für eine qualitativ professionelle Leitung von Aufstellungen erarbeitet, leistet es einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung und Etablierung der Methode.
Der Band versammelt Beiträge von Hans-Dieter Dicke, Axel Doderer, Diana Drexler, Christiane Grabow, Rebecca Hilzinger, Klaus P. Horn, Barbara Innecken, Olaf Jacobsen, Birgit Theresa Koch, Alfred Köth, Kerstin Kuschik, Kirsten Nazarkiewicz, Malte Nelles, Olivier Netter, Frank Oberzaucher, Franz Ruppert, Alexander Sautter, Christiane Sautter und Bertold Ulsamer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Infos zum Buch

Pressestimmen    
»Den Herausgeberinnen Kirsten Nazarkiewicz und Kerstin Kuschik ist es in herausragender Weise gelungen, verschiedenste
Aspekte und Perspektiven von Qualität in der Aufstellungsarbeit zusammenzustellen. Besonders zu würdigen ist dabei meiner Ansicht nach der Verzicht auf eindeutige Bewertungen im Sinne von >richtig< und >falsch< zugunsten einer kritisch-konstruktiven
Reflexion. Ein empfehlenswertes Buch für all diejenigen, die selbst mit >Aufstellungen arbeiten<. Fast zur Pflichtlektüre sollte das Buch für Lehrende in diesem Feld erklärt werden!«
 
Ilke Crone (Familiendynamik), Heft: 2 (2016), S. 176.
 
Familiendynamik, Heft: 2 (2016)


Leserstimmen  


Jochen Schweitzer  01.10.2015 14:30  Uhr
»Indem dieses Buch die Qualität der Aufstellungsleitung ins Zentrum rückt, trägt es bereits etwas Wesentliches zur Lehr- und Lernforschung bei. Es setzt sich aus verschiedenen Blickwinkeln intensiv mit der Frage auseinander, wie ein qualitätvolles Leiten von Aufstellungen gelehrt und gelernt werden kann, und kommt auf diese Weise zu wichtigen Erkenntnissen, was die Qualitätssicherung in der psychotherapeutischen und beraterischen Praxis betrifft.«

Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

01.10.2015

Jochen Schweitzer kommentiert das Handbuch Qualität in der Aufstellungsleitung

»Alles, was intentiv wirkt und daher fasziniert, kann auch intensiv schaden. (...) In dieser Situation  stellt sich die Frage, wie der Nutzen der Aufstellungs-arbeit gemehrt und das ihr innewohnende Risiko begrenzt werden kann. Dazu gehört, die Qualität von guter Aufstellungsarbeit genau zu betrachten und zu belegen sowie die Kriterien zu definieren, unter denen gute Aufstellungsarbeit möglich ist. (...) Nebenbei kann man in diesem Buch aber noch mehr lernen, sogar etwas, das über die Aufstellungsarbeit hinausgeht: Wie wird Mann ein guter Therapeut oder Frau eine gute Therapeutin?« (Jochen Schweitzer)

Ein Buch für begeisterte Anhänger, zornige Kritiker oder neugierige Beobachter der Aufstellungsmethode – und alle Psychotherapeuten!