Empfehlen

Herausgeberporträt

Edith Petschnigg


Prof. Dr. Edith Petschnigg lehrt an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Irmtraud Fischer


Prof. Dr. Irmtraud Fischer lehrt am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Gerhard Langer


Dr. Gerhard Langer ist Professor am Institut für Judaistik an der Universität Wien.
Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Edith Petschnigg, Irmtraud Fischer, Gerhard Langer (Hg.)

Hat der jüdisch-christliche Dialog Zukunft?

Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa

1. Auflage 2017
243 Seiten gebunden
ISBN 978-3-8471-0717-0
Vienna University Press bei V&R unipress

Poetik, Exegese und Narrative / Poetics, Exegesis and Narrative. - Band 009

40,00 €
PDF eBook 32,99 € KAUFEN

Nach 1945 veränderte der christliche Dialog mit dem Judentum die Theologie. Der Band fragt, wo der Dialog gegenwärtig steht, und reflektiert die gegenwärtigen Herausforderungen mit Blick auf die Zukunft. In 18 Beiträgen zeigen renommierte jüdische und christliche Expertinnen und Experten des »jüdisch-christlichen« Gesprächs vor allem für den deutschen Sprachraum Perspektiven auf – mit einem Seitenblick auf die derzeitige ungarische Realität, der zwei Beiträge gewidmet sind. Sie beschäftigen sich mit exemplarischen Dialoginitiativen, mit dem Thema Dialog in Jüdischen Museen, dialogfördernden Forschungsprojekten, politischen Aspekten des Dialogs und mit dem Trialog der abrahamitischen Religionen.

 

Post 1945, Christian dialogue, together with Judaism, transformed theology. This volume asks where such dialogue stands at present, reflecting on current challenges with a view to the future. In 18 chapters, renowned Jewish and Christian experts involved in the "Jewish-Christian" discussion present various perspectives, especially vis-à-vis the German-speaking world, with a sideways glance at the current Hungarian reality, to which two chapters are entirely devoted. They deal with exemplary dialogue initiatives, with the central theme of dialogue in Jewish museums, dialogue-provoking research projects, political aspects of said dialogue and with the trialogue of the Abrahamic religions.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Poetik, Exegese und Narrative / Poetics, Exegesis and Narrative.