18.10.2013

Heute 21 Uhr: Veranstaltung mit Roland Jahn beim Göttinger Literaturherbst

Vor 60 Jahren begann mit dem Protest einiger Arbeiter ein Volksaufstand, der die noch junge DDR ins Wanken brachte. Aus einem Streik in Berlin entstand ein Flächenbrand, der die gesamte DDR erfasste. Für die SED-Führung wurde der 17. Juni zum Trauma: Nie wieder würde sie ihrem Volk über den Weg trauen. Das Spitzelsystem der Stasi sollte fortan das Volk möglichst umfassend kontrollieren und so einen solchen Aufstand für alle Zeiten verhindern.

In der Buchreihe »Die DDR im Blick der Stasi« versammelt die Herausgeberin Daniela Münkel Dokumente der Stasi, die an die SED über die Lage im Land berichtete. Das Jahr 1953 mit seinem Volkssaufstand löste eine verstärkte Berichterstattung aus.

Bei der Veranstaltung, die im Rahmen des Göttinger Literaturherbsts stattfindet werden der Bundesbeauftragte der Stasiunterlagenbehörde (BSTU) Roland Jahn, sowie Prof. Dr. Daniela Münkel und Dr. Roger Engelmann der Bearbeiter des Bandes zum Jahr 1953, auf dem Podium sprechen. Lesung: Jan Reinartz, Junges Theater Göttingen. Moderation: Dr. Klaus Wiegrefe, DER SPIEGEL.

Beginn der Veranstaltung: 18.10.2013, 21 Uhr
Ort: Altes Rathaus, Markt 9, Göttingen

Karten und das Programm-Magazin sind in der Tourist-Information im Alten Rathaus, bei Buchhandlung Hugendubel in Göttingen und an der Kasse des Deutschen Theaters erhältlich.

Telefonische Kartenbuchung: 0551 - 499 80 31

Weitere Informationen finden Sie hier

Foto: BSTU / Ronny Rozum

 


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: