Empfehlen

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Matthias Jendrek

Hinwendung zu Gott

Funktionen der Gebetssprache im Erzählverlauf der Chronikbücher

1. Auflage 2017
259 Seiten mit 7 Tab. gebunden
ISBN 978-3-525-54061-9
Vandenhoeck & Ruprecht

Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments. - Band 269

80,00 €
PDF eBook 64,99 € KAUFEN

Die Chronikbücher leiten einen idealen Leser mit Hilfe intertextueller Verbindungen zu ihrer Botschaft „YHWH ist der Gott Israels“ und „wenn du ihn suchst, wird er sich von dir finden lassen“ (1 Chr 28,9). Je besser der Leser die Kontexte kennt, auf die die Verbindungen anspielen, desto eindeutiger wird die Botschaft der Chronikbücher. Eine Untersuchung der Gebetsphänomene in der Chronik zeigt, dass Querverbindungen zwischen Texten nicht nur durch direkte Zitate oder „Vollzitate“ geschaffen werden können. Auch Abkürzungsphänomene wie „Abbreviaturen“ und unrecorded prayers stützen die Strategie des Textes. „Kurzzitate“ und Schlüsselwörter, die mit ihrer Bedeutung auf ganze Textabschnitte anspielen, erschließen nicht so sehr neue Sinnpotentiale, sondern verstärken bereits getroffene Aussagen und vereindeutigen missverständliche Sachverhalte. Insbesondere heben sie die Hauptbotschaft der Chronikbücher zu überzeitlicher Gültigkeit und verkündigen YHWH als den einzigen Gott und einzig legitimen Adressaten aller Formen von „Hinwendung“. Dabei sprechen die Chronikbücher aus ihrer der Textwelt heraus (ideale) Leser direkt an.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments.