Empfehlen

Herausgeberporträt

Lukas Muehlethaler


Dr. Lukas Muehlethaler, Juniorprofessor für Jüdische Philosophie und Ästhetik am Institut für Judaistik der Freien Universität Berlin.


Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Maribel Fierro (Madrid), Görge K. Hasselhoff (Bochum), George Y. Kohler (Ramat Gan), Yitzhak Melamed (Baltimore), Lukas Muehlethaler (Berlin), Gregor Schwarb (Berlin), Sarah Stroumsa (Jerusalem)

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Lukas Muehlethaler (Hg.)

»Höre die Wahrheit, wer sie auch spricht«

Stationen des Werks von Moses Maimonides vom islamischen Spanien bis ins moderne Berlin

Herausgegeben im Auftrag des Jüdischen Museums Berlin.

1. Auflage 2014
96 Seiten mit 5 Abb. gebunden
ISBN 978-3-525-30067-1
Vandenhoeck & Ruprecht

Schriften des Jüdischen Museums Berlin. - Band 002

30,00 €

Open Access - frei verfügbare elektronische Ausgabe


 »Höre die Wahrheit, wer sie auch spricht« von Lukas Muehlethaler (Author); Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG  (Publisher) ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 3.0 International Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.v-r.de/de/title-1-1/hoere_die_wahrheit_wer_sie_auch_spricht-1011330/ erhalten.



International renommierte Wissenschaftler folgen Moses Maimonides' Aufforderung, »Höre die Wahrheit, wer sie auch spricht« und betrachten Maimonides nicht in einem Kontinuum jüdischer Philosophie, sondern als Teil der jeweiligen kulturellen und geistesgeschichtlichen Strömungen. Dieser Band beleuchtet zum einen charakteristische Aspekte von Maimonides' Werk –die Kodifizierung religiöser Literatur und die Popularisierung philosophischer Bildung – mit Bezug auf die almohadische Revolution im muslimischen Spanien, zum anderen präsentiert er unbekannte muslimische und christliche Lesarten seines Werks vom arabischen Mittelalter bis ins moderne Berlin.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

20.06.2014

Wechsel an der Spitze des Jüdischen Museums Berlin

Am ersten September 2014 übergibt Prof. Dr. W. Michael Blumenthal sein Amt als Direktor des Jüdischen Museums Berlin an Prof. Dr. Peter Schäfer. Unter Blumenthal wurde das Museum zu einem der erfolgreichsten deutschen Museen, wie sich auch in der Entstehungsgeschichte »Von der Hauptstadtposse zur Erfolgsgeschichte« nachlesen lässt.

Titel der Reihe
Schriften des Jüdischen Museums Berlin.