Empfehlen

Herausgeberporträt

Pit Wahl


Pit Wahl

Pit Wahl, Diplom-Psychologe, ist Psychoanalytiker und Lehranalytiker (DGIP, DGPT) in eigener Praxis in Bonn.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Heiner Sasse


Dr. phil. Heiner Sasse, Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker und Lehranalytiker (DGIP, DGPT), ist in eigener Praxis in Witten, am Alfred-Adler-Institut Düsseldorf und als Lehrbeauftragter an der Universität Witten-Herdecke tätig.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Ulrike Lehmkuhl


Ulrike Lehmkuhl

Prof. Dr. med. Ulrike Lehmkuhl, Diplom-Psychologin, ist Lehranalytikerin (DGIP, DGPT, DAGG) und war Direktorin der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an der Charité, Universitätsmedizin Berlin.


Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Josef Brockmann, Frankfurt a. M. / Klaus-Jürgen Bruder, Berlin / Elisabeth Fuchs-Brüninghoff, Soest / Günter Heine, Lippstadt / Petra Heisterkamp, Ratingen / Chris Jaenicke, Berlin / Holger Kirsch, Darmstadt / Hans-Jürgen Lang, Ingolstadt / Gerd Lehmkuhl, Köln / Rainer Lemm-Hackenberg, Köln / Hanna Marx, Köln / Werner Morbach, Delmenhorst / Hanna Reinhardt-Bork, Berlin / Birgit Schmitt, Leverkusen / Pit Wahl, Bonn / Ronald Wiegand, Berlin.

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Pit Wahl, Heiner Sasse, Ulrike Lehmkuhl (Hg.)

Intersubjektivität oder Robinson Crusoe

1. Auflage 2010
380 Seiten mit 22 Abb. kartoniert
ISBN 978-3-525-45017-8
Vandenhoeck & Ruprecht

Beiträge zur Individualpsychologie. - Band 036

50,00 €
PDF eBook 39,99 € KAUFEN

Die in diesem Band dokumentierten Beiträge, die sich auf die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie (DGIP) 2009 in Mainz beziehen, reflektieren intersubjektives Geschehen in zwischenmenschlichen Konflikten und im psychotherapeutischen Beziehungskontext. Mit Verweis auf den Roman »Robinson Crusoe« geht es um intrapsychische Prozesse unter der Bedingung der (unfreiwilligen oder freiwillig gewählten) Isolation.
Alfred Adler, den man als »Vorläufer der interpersonalen Psychoanalyse« bezeichnen kann, hat in seinen theoretischen Entwürfen besonders die soziale Bezogenheit des Menschen, den »Sinn für andere«, als unverzichtbar für die persönliche Entwicklung, die Individuation, betont. Die Beiträge in diesem Band diskutieren intersubjektives Geschehen unter historisch-literarischen, intrapsychischen, pädagogischen, therapeutischen und psychoanalytischen Aspekten und verbinden diese mit Reflexionen über die Bedeutung von Getrenntheit, Isolation und Selbstbezug, einem Thema, dem in Daniel Defoes Roman »Robinson Crusoe« ein zentraler Stellenwert zukommt.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Beiträge zur Individualpsychologie.