Empfehlen

Autorenporträt

Michael Trowitzsch


Dr. theol. Michael Trowitzsch ist Professor für Systematische Theologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Michael Trowitzsch

Karl Barth heute

2., grundlegend überarbeitete Auflage 2012
593 Seiten gebunden
ISBN 9783525571231
Vandenhoeck & Ruprecht

80,00 €
PDF eBook 64,99 € KAUFEN

Trowitzsch versucht einen weiten Blick: Karl Barths Theologie wird kritisch auf die Wirklichkeit der Gegenwart bezogen – und auf diese Weise überraschend neu entdeckt. Erklärende Kraft für die bestimmenden Entwicklungen der Zeit gewinnen Barths unerhört intensive Schriftauslegung, die Rede vom ewigreichen, herrlichen Gott, die auf eigene Weise prophetisch orientierte Versöhnungslehre, die triumphale Eschatologie und schließlich eine Art nachwissenschaftlicher Theologiebegriff. Es zeigt sich, dass gerade die Herausforderungen und Bedrohungen der Zeit es notwendig machen, sich auf die Grundlagen des christlichen Glaubens neu zu besinnen: die Offenbarung Gottes, die Dankbarkeit, das Gebet, die christliche Predigt. Dabei werden die Texte Barths in ungewöhnlicher Vielfalt und Intensität hineingestellt in das vielstimmige Gespräch von Theologie und Philosophie, von Lyrik und Prosa der deutschen und europäischen Literatur. Ausgebreitet wird ein funkelnder Reichtum von Bezügen und gegenseitigen Erhellungen.
Die Theologie Barths gewinnt ungewöhnlich ermutigende Kraft. Sie deutet nicht zurück vor die Moderne, sondern weist über sie hinaus.

Mehr Infos zum Buch

Pressestimmen    
»Mit dem neu erschienenen Band des Karl Barth-Buches von Professor Trowitzsch liegt eine geistesmächtige Lektüre mit messerscharfer eigener, überzeugender Zeitanalyse vor uns.«
a+b (Peter Goes)


»Das Buch von Trowitzsch ist ein Dokument stupender Belesenheit und eine wahre Fundgrube treffender Zitate. Es ersetzt eine kleine Handbibliothek von Zeitdiagnosen und zeitgenössischer Lyrik und enthält hinreißende Passagen, etwa über das Wesen der Dankbarkeit oder den Zusammenhang von Eschatologie und Kunst.«
zeitzeichen (Wilhelm Hüffmeier)


»Das Buch ist wie eine prachtvolle Orgel, die eine Fülle verschiedener Klangregister enthält, und T[rowitzsch] ist in der Lage, sie alle je zur passenden Zeit zu ziehen und in überraschend-schönen Klangkombinationen zu spielen.«
Theologische Literaturzeitung (Eberhard Busch)


»Nicht nur Freunde von Karl Barth werden hier fündig. Dichtung, Theologie und Philosophie des 20.{ }Jahrhunderts werden gründlich und erleuchtend miteinander ins Gespräch gebracht.«
Glaube + Heimat (Eduard Berger), 23.12.2007


»Mit "Karl Barth heute!" hat der Leser ein anspruchsvolles theologisches Buch in der Hand: intellektuell unerbittlich und authentisch, sprachlich feingliedrig - und voller Poesie.«
Glaube + Heimat (Michael Dorsch), 13.10.2013, Heft: 41


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.