Empfehlen

Herausgeberporträt

Sven Oliver Müller


Dr. Sven Oliver Müller ist Leiter der Forschungsgruppe »Gefühlte Gemeinschaften« am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Jürgen Osterhammel


Dr. Jürgen Osterhammel ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Konstanz.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Martin Rempe


Dr. Martin Rempe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Konstanz.
Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Juliane Brauer, Hans-Joachim Hinrichsen, Stephanie Kleiner, Sven Oliver Müller, Klaus Nathaus, Martin Rempe, Detlef Siegfried, Toru Takenaka, Martin Thrun, Claudius Torp, William Weber, Sarah Zalfen, Hans-Jakob Ziemer

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Sven Oliver Müller, Jürgen Osterhammel, Martin Rempe (Hg.)

Kommunikation im Musikleben

Harmonien und Dissonanzen im 20. Jahrhundert

1. Auflage 2015
312 Seiten mit 5 Abb. und 2 Tab. gebunden
ISBN 9783525300701
Vandenhoeck & Ruprecht

50,00 €
PDF eBook 39,99 € KAUFEN

Innerhalb weniger Jahre hat sich das Thema Musik und Geschichte aus einer Rand¬position näher zum Mittelpunkt fachlicher Aufmerksamkeit bewegt. Der Sammelband möchte diese Fülle an Zugriffen und Erkenntnisinteressen über den Begriff der Kommunikation bündeln und zugleich systematisieren. Vier Dimensionen musikalischer Kommunikation lassen sich unterscheiden, die das Strukturprinzip des Bandes vorgeben: erstens die im musikalischen Liveact stattfindende unmittelbare Kommunikation, zum einen unter den Ausführenden, zum anderen zwischen Ausführenden und Publikum; zweitens die mittelbar durch musikalische Erfahrungen und Erlebnisse ausgelöste, in der Regel öffentlich ausgetragene Kommunikation über Musik bzw. musikalische Inhalte; drittens allgemeine gesellschaftliche Kommunikationsprozesse, die durch gemeinsam erlebte oder medial vermittelte Musikerfahrungen ausgelöst, stabilisiert oder verstärkt werden, nicht aber zwangsläufig darauf beschränkt bleiben; viertens schließlich der bewusste, funktionale Einsatz von Musik als politisches Kommunikationsmittel.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.