Empfehlen

Herausgeberporträt

Gerhard Roth


Prof. Dr. phil. Dr. rer. nat. Gerhard Roth war von 1976 bis 2008 Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen. Er war von 1997 bis 2008 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs und von 2003 bis 2011 Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er hat über 200 Fachartikel und erfolgreiche Sachbücher im Bereich der Neurobiologie und Neurophilosophie veröffentlicht.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Michel Friedman


Michel Friedman

Dr. Michel Friedman ist Rechtsanwalt, Journalist, Publizist, Moderator und Verleger sowie Doktorand der Philosophie.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Klaus-Jürgen Grün


Dr. Klaus-Jürgen Grün ist Privatdozent für Philosophie an der Universität in Frankfurt am Main sowie Gründer und Leiter des Philosophischen Kollegs für Führungskräfte.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Gerhard Roth, Michel Friedman, Klaus-Jürgen Grün (Hg.)

Kopf oder Bauch?

Zur Biologie der Entscheidung

1. Auflage 2010
158 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-40231-3
Vandenhoeck & Ruprecht

23,00 €
PDF eBook 18,99 € KAUFEN

Warum schreiben Menschen auf Zigarettenpackungen die Warnung, dass Rauchen tödlich sein kann? Weil wir es dem Einzelnen nicht zutrauen, immer diejenige Entscheidung zu treffen, die die Allgemeinheit für die richtige hält. Für eine Antwort auf die Frage »Was soll ich tun?« benötigt der Mensch Motivationshilfen. Sie werden durch ein kompliziertes Regelwerk von Gesetzen und moralischen Vorgaben gesteuert, um den Einzelnen vor »falschen« Entscheidungen zu bewahren. Diese Gefahr wird offensichtlich als groß eingestuft.
Anders als es eine vernunftgeprägte Ethik nahe legt, fügen sich selbst ethische Entscheidungen vollständig in ein System der Ökonomie ein. Ökonomie ist hierbei als die Organisation unserer Lebensbedürfnisse zu verstehen: Unser Gehirn versucht nach Möglichkeit alles zu vereinfachen und schonend mit seinen Ressourcen umzugehen. Dadurch ist es einer Denkökonomie verpflichtet. Die Autoren des Buches erörtern die Frage, wie sich unser Bild von Ökonomie, Ethik, Moral und Entscheidung verändert, wenn wir die Ergebnisse der neueren Hirnforschung ernst nehmen.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.