Lebenskunst
 
Empfehlen

Herausgeberporträt

Sylvia Brathuhn


Sylvia Brathuhn

Dr. Sylvia Brathuhn, Diplom-Pädagogin, ist in der psychoonkologischen Beratung und Betreuung für krebskranke Menschen und ihre Angehörigen tätig; Bundesvorsitzende des Bundesverbandes Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V., Landesvorsitzende der Frauenselbsthilfenach Krebs Rheinland-Pfalz/Saarland e. V., Mitglied der IWG (International Workgroup of Death, Dying and Bereavement); Trainerin in den Bereichen Sterben, Tod, Spiritualität und Kommunikation, Trauerbegleiterin.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Petra Rechenberg-Winter


Petra Rechenberg-Winter

Petra Rechenberg-Winter, Diplom-Pädagogin, M.A., ist approbierte Psychotherapeutin, Supervisorin (DGSv, DGSF, PTK, DGPB), Mediatorin (BM), Lehrtherapeutin und Lehrsupervisorin (DGSF), Psychoonkologin (dapo), Dozentin für Palliative Care und Trauerbegleitung. Außerdem ist sie klinische Poesietherapeutin (DGPB, DGKT), Schreibwissenschaftlerin und Autorin. Sie ist im Leitungsteam des Hamburgischen Instituts für systemische Weiterbildung und in eigener Praxis tätig.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Sylvia Brathuhn, Petra Rechenberg-Winter (Hg.)

Lebenskunst

Leidfaden 2018 Heft 1

1. Auflage 2018
93 Seiten mit zahlr. farb. Abb. Paperback
ISBN 978-3-525-40618-2
Vandenhoeck & Ruprecht

20,00 €
PDF eBook 15,99 € KAUFEN

Lebenskunst – sich selbst und das Leben gestalten angesichts von Krise, Leid und Trauer? Wo ist da Kunst im Spiel, wenn das Schicksal verwüstend durchs Leben eines oder mehrerer Menschen tobt?

Lebenskunst ist ein Konzept der Selbstmächtigkeit, Gestaltungskraft eigener Existenz mit persönlichen Wahloptionen, getragen von Sensibilität und Urteilskraft für eine bejahende Gestaltung des Lebens. Diese Leidfaden-Ausgabe erzählt davon, was Menschen ermöglicht, engagiert ihr Leben selbst zu führen, unerwartete Möglichkeitsräume zu erschließen, in einem reflektierten Verhältnis tragende Beziehungen zu Anderen herzustellen und sich an der Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse zu beteiligen. Beiträge zu Selbstführung und Lebensführung gegen Verführbarkeiten äußerer Einwirkungen berichten von gestärkter Selbstachtung und enormen Kräften, die angesichts widriger Umstände oder persönlicher Tragödien freigesetzt werden können.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.