Empfehlen

Autorenporträt

Jochen Schweitzer


Jochen Schweitzer
Prof. Dr. rer. soc. Jochen Schweitzer, Diplom-Psychologe, leitet die Sektion Medizinische Organisationspsychologie im Zentrum für Psychosoziale Medizin der Universität Heidelberg. Er ist lehrender Supervisor und Lehrtherapeut für Systemische Therapie am Helm-Stierlin-Institut sowie Begründer der Heidelberger Tagungen für Systemische Forschung.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Jochen Schweitzer, Arist von Schlippe

Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung II

Das störungsspezifische Wissen

6., unveränderte Auflage 2015
mit 13 Abb. und 29 Tab. kartoniert
ISBN 9783525462560
Vandenhoeck & Ruprecht

40,00 €
PDF eBook 32,99 € KAUFEN

Zehn Jahre nach dem »Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung« befassen sich Jochen Schweitzer und Arist von Schlippe im zweiten Teil mit dem störungsspezifischen Wissen der systemischen Therapie. Von den schizophrenen Psychosen über Essstörungen und Süchte bis zur Suizidgefährdung, von den Schreibabys über die Lernstörungen bis zur Hyperaktivität, vom Kinderkopfschmerz über den Brustkrebs bis zum Diabetes – Jochen Schweitzer und Arist von Schlippe erläutern die wichtigsten Störungsbilder der Erwachsenenpsychotherapie, der Kinder- und Jugendlichentherapie und der Familienmedizin. Zu jedem Störungsbild werden charakteristische Beziehungsmuster und bewährte Entstörungen vorgestellt, zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen die systemtherapeutischen Arbeitsweisen. Dieses Lehrbuch zeigt, dass der Brückenschlag zwischen dem kontext- und lösungsbezogenen Denken der systemischen Therapie und dem störungsbezogenen Denken der evidenzbasierten Medizin und Psychotherapie möglich ist.

Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Pressestimmen     Alle Pressestimmen
»Ein hervorragendes Buch, dessen Anschaffung sich lohnt.«
socialnet.de (Ulrich Pfeifer-Schaupp)


»Wer sich mit der Weiterentwicklung systemischer Positionen beschäftigt, kommt an diesem Buch nicht vorbei, so oder so nicht. So nicht, weil dieses Buch auch als Grundstock für Alternativen zum bestehenden Gesundheitssystem verstanden werden kann (– aber nicht muss). Und auch so nicht: weil dieses Buch dazu herausfordert, das systemische Selbstverständnis wieder einmal von der Pike auf zu bedenken.«
systhema (Wolfgang Loth)


»Der zweite Band der systemischen Therapie liest sich flüssig und spannend und es ist wohl nicht verfehlt auszusprechen, dass sich auch dieser Band zu einem ›Klassiker‹ entwickeln wird, dem eine breite Leserschaft zu wünschen ist.«
Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (J. Gehrmann)


»Im Gesamten bietet das Lehrbuch eine hohe Qualität und Hilfestellung für die praktische Arbeit[...]«
Info-Sozial.de (Michael Lehmann-Pape)
Zur vollständigen Besprechung

»Ein Buch, das das eigene Blickfeld auf so manche Problemfälle erweitert und sich ebenso zum Nachschlagen eignet.«
Hilda-Gymnasium.de
www.hilda-gymnasium.de/literatur.html

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

27.05.2016

Neuer Studiengang: Systemische Organisations- & Wirtschaftsmediation (M.A.) | Uni Witten/Herdecke

Prof. Dr. phil. Arist von Schlippe über den neuen Masterstudiengang »Systemische Organisations- und Wirtschaftsmediation«. Dieser startet ab dem Wintersemester 2016/17 an der Universität Witten/Herdecke.

23.01.2014

Jochen Schweitzer zum 60. Geburtstag


Wir gratulieren unserem Autor Professor Schweitzer herzlich zum Geburtstag und danken für die langjährige gute Zusammenarbeit. Persönliche Glückwünsche schreibt Günter Presting, der Leiter des Verlagsbereichs Psychologie.