Empfehlen

Herausgeberporträt

Edeltrud Freitag-Becker


Edeltrud Freitag-Becker

Edeltrud Freitag-Becker, Supervisorin, Coach, Beraterin für Organisationsentwicklung, ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) sowie der Association of National Organisations for Supervisions (ANSE). Sie ist Ausbildungsleiterin der Coaching- und Supervisionsausbildung bei inscape (Köln) und Dozentin in zahlreichen Weiterbildungslehrgängen zu Supervision und Organisationsentwicklung. Sie hat zu Supervisionsfeldern, Qualitätsentwicklung von Beratung und berufspolitischen Fragestellungen veröffentlicht. Seit 1984 ist sie in eigener Praxis tätig.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Mechtild Grohs-Schulz


Mechtild Grohs-Schulz

Mechtild Grohs-Schulz, Lehrsupervisorin, Gruppenanalytikerin und Gruppenpsychotherapeutin (AGG), Balintgruppenleiterin (AGBaB), Gründungsmitglied IMAGIO GbR – angewandte Psychoanalyse in Gruppen und Organisationen, München/Heidelberg e.V., ist in München und Hamburg in freier Praxis tätig. Sie hat psychoanalytische Betrachtungen in Organisationen bzw. von Organisationskulturen und zu Beratung von bzw. in Organisationen-, Mitarbeiter-Systemen veröffentlicht.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Heidi Neumann-Wirsig


Heidi Neumann-Wirsig

Heidi Neumann-Wirsig, Diplom-Sozialarbeiterin, Lehrende Supervisorin und Coach (SG), ist seit 1980 selbständige Supervisorin. Sie ist Geschäftsführerin in der eigenen Ausbildungs- und Beratungsfirma BTS Mannheim. Sie hat zahlreiche Beiträge zu Systemischer Supervision veröffentlicht. Schwerpunkte: Supervision, Coaching, Coaching- und Supervisionsausbildungen mit systemisch-lösungsorientierten Konzepten, Teamentwicklung, Kurzzeitcoaching.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Edeltrud Freitag-Becker, Mechtild Grohs-Schulz, Heidi Neumann-Wirsig (Hg.)

Lehrsupervision im Fokus

Mit einem Vorwort von Paul Fortmeier.

1. Auflage 2017
341 Seiten mit 7 Abb. und 9 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-40567-3
Vandenhoeck & Ruprecht

35,00 €
PDF eBook 27,99 € KAUFEN

Das Buch enthält Beiträge von praktizierenden und lehrenden Lehrsupervisorinnen und Lehrsupervisoren aus unterschiedlichen Perspektiven. Der Bogen spannt sich von Themen grundsätzlicher Art wie z. B. Aspekte von Lehren und Lernen, Vertrauen und Konflikt, Lehrsupervision als Sozialisationsinstanz, über konzeptionelle Zugänge und Formen von Lehrsupervision bis hin zu Fragen der Kompetenz- und Qualitätsentwicklung sowie professionssozilogische Herausforderungen im Kontext von Lehrsupervision. In den verschiedenen Beiträgen zeigt sich die Breite und Vielfalt des Themas und die Bedeutung die Lehr- und Ausbildungssupervision im Rahmen von Weiterbildungen und vor allem innerhalb der Coaching- und Supervisionsausbildungen hat. Über Jahrzehnte wurde Lehrsupervision als Herzstück der Supervisionsausbildung konzeptualisiert, von allen Beteiligten so gesehen und gelehrt. Trotzdem gab es in den vergangenen 20 Jahren keine Veröffentlichungen im Buchformat. Die öffentliche Diskussion blieb weitgehend aus. Während die Aus- und Weiterbildungsinstitute ihre Konzepte weiterentwickelt haben, scheint die Lehrsupervision aus dem Blick geraten bzw. in die internen Institutionsdiskussionen verlagert worden zu sein. Mit dem Buch möchten die Herausgeberinnen und die Autorinnen und Autoren die Diskussion um das Thema Lehrsupervision in den Berufsverbänden, bei den Weiterbildungsanbietern und bei den Lehrsupervisoren neu entfachen. Insbesondere gilt ihr Interesse der Qualitätsentwicklung professioneller Beratung. Diese benötigt einerseits die öffentliche Diskussion in der professionellen Community sowie andererseits die Notwendigkeit wissenschaftlicher Forschung dieses Lehr-Lernverfahrens.

Mehr Infos zum Buch

Pressestimmen    
»Fazit: ein vielfältig informatives und anregendes Buch für alle (Lehr)SupervisorInnen, welches viele neue Fragen generieren und damit den konstruktiven Fachdiskurs in Schwung bringen kann.«
systeme (Kurt Pelzer), Heft: 02 (2017)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.