Mäzenaten im Mittelalter aus europäischer Perspektive
 
Empfehlen

Herausgeberporträt

Bernd Bastert


Prof. Dr. Bernd Bastert lehrt Germanistische Mediävistik, insbesondere Deutsche Literatur des Spätmittelalters an der Universität Bochum.
Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Andreas Bihrer


Prof. Dr. Andreas Bihrer lehrt Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Kiel.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Timo Reuvekamp-Felber


Prof. Dr. Timo Reuvekamp-Felber lehrt Deutsche Literatur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit an der Universität Kiel.
Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben
eBook

Bernd Bastert, Andreas Bihrer, Timo Reuvekamp-Felber (Hg.)

Mäzenaten im Mittelalter aus europäischer Perspektive

Von historischen Akteuren zu literarischen Textkonzepten

1. Auflage 2017
302 Seiten mit 7 Abbildungen
ISBN 978-3-8470-0736-4
V&R unipress

Encomia Deutsch. - Band 004

37,99 €
IN DEN WARENKORB  
PDF eBook
Buch 45,00 € KAUFEN
Einzelkapitel (PDF)    

Den Nennungen adliger Damen und Herren in literarischen sowie bildkünstlerischen Werken des Mittelalters wurde stets ein historischer Informationswert attestiert. Die aktuelle mediävistische Forschung deutet die Gönner-Angaben jedoch vermehrt als Profilierung künstlerischer Geltungsansprüche ihrer Urheber. Hier schließt der vorliegende Band an: Er bietet erstmals einen interdisziplinären Zugang zu den Erscheinungsformen von Mäzenen in den europäischen Literaturen. Zwölf Einzeluntersuchungen von Germanisten, Historikern, Mittellateinern, Niederlandisten, Romanisten und Kunsthistorikern nehmen die Gönnernennungen in ihrem spezifischen Spannungsfeld zwischen historischer Information und ästhetischem Konzept in den Blick.



The citations of noble ladies and gentlemen in literary and artistic works of the Middle Ages were always attested with historical information value. However, current medievalist research is increasingly interpreting the naming of benefactors in terms of profiling an artistic claim to prestige by the originators. The current volume takes this as its starting point: for the first time ever, it offers an interdisciplinary approach to the manifestations of benefactorial patrons in European literature. Twelve individual studies by German scholars, historians, Medieval Latinists, Dutch philosophers, Romanists and art historians elucidate how the naming of patrons spanned the poles between historical information and aesthetic conceptualisation.

Verfügbare Kapitel

Seite 7 - 8
Bernd Bastert

Vorwort

0,00 €
Seite 9 - 24
0,00 €
Seite 25 - 52
Andreas Bihrer

Mäzene und Mäzenatentum im Mittelalter

5,00 €
Seite 53 - 66
Jürgen Wolf

Die anderen Mäzene: Bischöfe, Äbte, Klöster

5,00 €
Seite 67 - 104
Johannes Klaus Kipf

Gönner, Förderer, Auftraggeber

5,00 €
Seite 105 - 124
Maximilian Benz

Heteronomien und Eigensinn

5,00 €
Seite 125 - 148
Seraina Plotke

Konzeptualisierungen von Mäzenatentum

5,00 €
Seite 149 - 166
Alan Murray

Danish Kings and German Poets

5,00 €
Seite 167 - 184
Christoph Fasbender

Die Inszenierung des Auftrags in der Literatur des Deutschen Ordens

5,00 €
Seite 185 - 200
Thomas Haye

Das episierende Gedicht des Walter von Peterborough über die Schlacht von Najera (1367)

5,00 €
In den Warenkorb
PDF
Seite 201 - 222
Remco Sleiderink

Mäzene in der mittelniederländischen Literatur

5,00 €
Seite 223 - 238
Thomas Klinkert

Die Einschreibung des höfischen Mäzenatentums in den Text am Beispiel von Ariosts ,Orlando Furioso‘

5,00 €
Seite 239 - 266
Klaus Gereon Beuckers

Der verfügte Adressat

5,00 €
Seite 267 - 292
Klaus Oschema

Zukunft gegen Patronage?

5,00 €
Seite 293 - 300

Personen- und Werkregister

0,00 €
Seite 301 - 302

Ortsregister

0,00 €


Mehr Infos zum Buch

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Encomia Deutsch.