Empfehlen

Herausgeberporträt

Matthias Franz


Matthias Franz

Prof. Dr. med. Matthias Franz, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Lehranalytiker, ist Universitätsprofessor für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Düsseldorf und dort stellvertretender Direktor des Klinischen Instituts für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Jörg Frommer


Jörg Frommer

Prof. Dr. med. Jörg Frommer, M.A., Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie, Psychoanalytiker und Lehranalytiker, Universitätsprofessor, ist Leiter der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Magdeburg.


Mehr Infos zum Herausgeber

Mit Beiträgen von

Elmar Brähler, Leipzig / Hans-Christian Deter, Berlin / Matthias Franz, Düsseldorf / Jörg Frommer, Magdeburg / Norbert Hartkamp, Boppard / Rudolf Heinz, Düsseldorf / Mathias Hirsch, Düsseldorf / Prof. Dr. Paul L. Janssen, Dortmund / Peter Joraschky, Dresden / André Karger, Düsseldorf / Sybille Kiesewetter, Berlin / Werner Köpp, Berlin / Andrea Köpsel, Berlin / Johannes Kruse, Düsseldorf / Michael Langenbach, Bonn / Klaus Lieberz, Mannheim / Bernd Nitzschke, Düsseldorf / Katja Petrowski, Dresden / Heinz Schepank, Mannheim / Norbert Schmitz, Montreal (Kanada) / Johannes Siegrist, Düsseldorf / Claudia Sies, Düsseldorf / Wolfgang Wöller, Düsseldorf.

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Matthias Franz, Jörg Frommer (Hg.)

Medizin und Beziehung

1. Auflage 2008
383 Seiten mit 26 Abb. und 14 Tab. kartoniert
ISBN 978-3-525-40149-1
Vandenhoeck & Ruprecht

45,00 €
PDF eBook 34,99 €  

Zwischenmenschliche Beziehungen spielen eine zentrale Rolle bei psychosomatischen Erkrankungen. Frühkindliche traumatische Erfahrungen stehen vielfach am Anfang eines Lebens, dessen Verlauf durch Depression, Persönlichkeitsstörungen oder chronische Schmerzen bestimmt wird. Der Zusammenhang von frühen problematischen Bindungserfahrungen und psychischen wie körperlichen Erkrankungen ist in zahlreichen empirischen Untersuchungen bestätigt worden. Namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sichten die Forschungsergebnisse und befassen sich mit Lösungsansätzen für diese Problematik.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen

Mediathek

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.