Andreas Frewer, Heiner Bielefeldt, Stephan Kolb, Markus Rothhaar, Renate Wittern-Sterzel (Hg.)

Medizin und Menschenrechte / Medicine and Human Rights.

Geschichte - Theorie - Ethik / History - Theory - Ethics.

Auch gut 60 Jahre nach Verabschiedung der »Universal Declaration of Human Rights« vom Dezember 1948 stehen zahlreiche Probleme bei der Umsetzung der Menschenrechte auf der internationalen Tagesordnung. Die Medizin hat sowohl für die gesundheitliche Basis­versorgung wie auch für die humanitäre Hilfe zentrale Bedeutung: Opfern von Gewalt, Traumatisierung oder Folter kann durch ärztliche Unter­stützung nach Konflikten und Kriegen entscheidend geholfen werden. Manche Mediziner stehen jedoch auch in der Gefahr einer »dual loyalty« mit Interessenskonflikten zwischen Staat,
ökonomischen oder strukturellen Abhängigkeiten und den Bedürfnissen des individuellen Patienten. Die Fachbuchreihe »Medizin und Menschenrechte« widmet sich den historischen, theoretischen und ethischen Aspekten des zentralen »Grundrechts auf Gesundheit«.



Mehr Info zur Reihe

Pressestimmen    
 
Fachbuchjournal
Ein Interview mit Prof. Dr. Andreas Frewer zu den Themen dieser Reihe finden Sie im fachbuchjournal ab Seite 58: www.fachbuchjournal.de

Titel der Reihe

  (6 Titel)

Band 006
50,00 €
Jetzt Weibliche Genitalverstümmelung aus Sicht der Medizinethik bestellen Buch
Band 005
45,00 €
Jetzt Medizin für »Menschen ohne Papiere« bestellen Buch
Band 004
55,00 €
Jetzt Weiterleben nach politischer Haft in der DDR bestellen Buch
Band 003
50,00 €
Jetzt Folter und ärztliche Verantwortung bestellen Buch
Band 002
35,00 €
Jetzt Istanbul-Protokoll bestellen Buch
Band 001
60,00 €
Jetzt Medizin, Ethik und Menschenrechte bestellen Buch