10.04.2014

Mensch gegen Ware: Der Häftlingsfreikauf aus der DDR

Einladung zur Veranstaltung

Podiumsgespräch und Buchvorstellung:
Der Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63–1989

am 10.04.2014
um 19 Uhr
in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde Berlin, Marienfelder Allee 66/80 in 12277 Berlin.


Grußwort:
Dr. Maria Nooke (Leiterin der Erinnerungsstätte)

Podium:
Dr. Jan Philipp Wölbern (Historiker, Autor)
Karl Alich (Zeitzeuge, Rechtsanwalt)

Moderation:
Dr. Helge Heidemeyer (BStU)

Es war ein innerdeutsches Tauschgeschäft Mensch gegen Ware, das parallel zur Existenz von Mauer und Grenzregime praktiziert wurde. Von 1963 bis 1989 kaufte die Bundesregierung über 33.000 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen frei, im Gegenzug erhielt das SED-Regime Waren im Wert von rund drei Milliarden DM.

Zum Veranstaltungshinweis


Titel zur News

  (1 Titel)
Thema:
Produktform:
Sortieren nach: