Empfehlen

Autorenporträt

Benjamin van Well


Dr. Benjamin van Well ist seit 2013 DAAD-Lektor an der Peking University.
Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Benjamin van Well

Mir troumt hînaht ein troum

Untersuchung zur Erzählweise von Träumen in mittelhochdeutscher Epik

1. Auflage 2016
261 Seiten mit einer Abbildung gebunden
ISBN 978-3-8471-0533-6
Vienna University Press bei V&R unipress

Schriften der Wiener Germanistik. - Band 004

40,00 €
PDF eBook 32,99 € KAUFEN

Gegenstand der Studie ist der Traum als literarisches Motiv in verschiedenen Gattungen erzählender Dichtung des Mittelalters. Wie wird von Träumen erzählt? Welche Erzählmuster gibt es, woraus gehen diese in den einzelnen Texten hervor, wovon hängen sie ab und wie sind sie für die jeweilige Erzählung gestaltet? Diesen Fragen widmet sich der Autor zunächst. Auf dieser Grundlage gewinnt er dann neue Erkenntnisse darüber, wie sich der Traum gegenüber Traumvorstellungen verhält und in welcher Relation er zur jeweiligen literarischen Gattung steht, in der er auftaucht, und zu dem spezifischen Text, in den er als Motiv eingefügt ist. Der Autor liefert somit gattungsübergreifende wie gattungs- und textspezifische Befunde zur Erzählweise von Träumen.
 

The subject of the study is the dream as a literary motif in narrative literature of the Middle Ages. The narrative techniques of dream stories in different genres of the epic will be explored. On the basis of a framework of basic criteria this study detects narrative patterns and determines where they originate in the texts, on what they depend and how they are designed for each story. The analysis gains new insights in how the dream is related to dream images. It is also studied how the dream is connected with different literary genres in which it appears, and with the specific text in which it is inserted as a motif. The study thus provides cross-genre, genera-, and text-specific results concerning the techniques of the narration of dreams.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Schriften der Wiener Germanistik.