Empfehlen

Autorenporträt

Lutz Raphael


Lutz Raphael

Dr. Lutz Raphael ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Trier.


Mehr Infos zum Autor

Autorenporträt

Anselm Doering-Manteuffel


Dr. Anselm Doering-Manteuffel ist Professor für Neuere Geschichte und Direktor des Seminars für Zeitgeschichte der Universität Tübingen.


Mehr Infos zum Autor

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Lutz Raphael, Anselm Doering-Manteuffel

Nach dem Boom

Perspektiven auf die Zeitgeschichte seit 1970

3. Auflage 2012
160 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-30013-8
Vandenhoeck & Ruprecht

23,00 €
PDF eBook 18,99 € KAUFEN
Das Historische Buch 2009 bei H-Soz-u-Kult: Ausgezeichnet mit dem 1. Rang in der Kategorie Zeitgeschichte und dem 4. Rang in der Kategorie Publikumspreis

Die Zeit des Booms waren die fünfziger bis siebziger Jahre, die Jahrzehnte einer stabilen Nachkriegsordnung, die mit dem Marshallplan 1947 eingeleitet wurde und im wirtschaftlichen Wandel seit 1973 an ihr Ende kam. Grundlegende Veränderungen gingen von der Wirtschaft aus und hatten ihre Wirkung auf die politischen und sozialen Leitvorstellungen in den westeuropäischen Ländern. Das Gesellschaftsmodell der Boom-Epoche wandelte sich mit hoher Dynamik. Dieses komplexe Geschehen stellt einen Strukturbruch in der Entwicklung der Bundesrepublik und Westeuropas seit dem Zweiten Weltkrieg dar. Das Nebeneinander von Kontinuität und Bruch in Strukturen und Mentalitäten ist das Kennzeichen einer neuen Epoche in der europäischen Geschichte.

Das Buch rückt Querverbindungen und Wechselwirkungen zwischen den funktional getrennten Bereichen von Politik, Ökonomie, Bildung, Wissenschaft und Religion in den Mittelpunkt. Sie entfaltet für die gegenwartsnahe Zeitgeschichte ein Forschungsprogramm, das um die Problemkreise von Mobilität, industrieller Produktion, Wissensgesellschaft, Konsum und ideellen Ordnungsmustern zentriert ist. Wichtige Themen sind die Veränderung der Geschlechterordnung und der Trend zur Androgynisierung, die neuen Erwartungshorizonte und die Sinnsuche in einer virtualisierten Welt, die Zeitdiagnosen der Sozialphilosophie und der öffentlichen Meinung. Am Ende steht die Reflexion über den Wandel politischer Leitbegriffe wie »Fortschritt«, »Modernisierung« oder »Nationalstaat«.

Mehr Infos zum Buch

Inhalt    Alles anzeigen
Pressestimmen    
»Das Buch stellt eine hervorragende Einführung und einen wertvollen Leitfaden für die zeithistorische Forschung dar.«
Zeitschrift für Politikwissenschaft


»Der Charme dieser klugen Studie liegt [...] in ihrer nüchternen und pointierten Analyse…«
Süddeutsche Zeitung (Dietmar Süss)


»Damit bieten sie eine wertvolle, anregende und weiterführende Standortbestimmung.«
Historische Zeitschrift (Andreas Wirsching)


Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


News   Alle

11.12.2012

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2013

Der Historiker Lutz Raphael wird mit dem Leibniz-Preis 2013 ausgezeichnet.