Empfehlen

Herausgeberporträt

Joachim Laczny


Joachim Laczny ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Hamburg.


Mehr Infos zum Herausgeber

Herausgeberporträt

Jürgen Sarnowsky


Dr. Jürgen Sarnowsky ist Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Hamburg.


Mehr Infos zum Herausgeber

Abdruckrechte

Text oder Illustration aus diesem Titel verwenden?

Lizenz erwerben

Joachim Laczny, Jürgen Sarnowsky (Hg.)

Perzeption und Rezeption

Wahrnehmung und Deutung im Mittelalter und in der Moderne

1. Auflage 2014
348 Seiten mit 18 Abbildungen gebunden
ISBN 978-3-8471-0248-9
V&R unipress

Nova Mediaevalia. - Band 012

50,00 €
PDF eBook 39,99 € KAUFEN

Wenn man die Subjektivität der mittelalterlichen Autoren nicht nur als störenden Faktor sieht, die durch intensive Quellenkritik herausgefiltert werden muss, eröffnet diese neue Perspektiven auf die mittelalterliche Geschichte.
Die inhaltlich sehr verschiedenen Beiträge dieses Bandes wenden sich daher bewusst den Wahrnehmungen und Vorstellungen der Zeit zu, um sich so der spätmittelalterlichen Welt zu nähern und  zugleich auch die moderne Rezeption und Diskussion auf eine bessere Grundlage zu stellen.

In historical research,the subjectivity of medieval authors was often perceived as a negative factor which had to be excluded by critical methods. Only for two or three decades, the history of perceptions, interpretations and conceptions  is recognized as an important approach (not only) to medieval history. Thus, the articles collected in the volume use this approach to come to a better understanding of the late medieval world and to put modern reception and discussions on a more solid foundation.

Mehr Infos zum Buch

Leserstimmen  


Eigene Leserstimme abgeben


Eigene Leserstimme abgeben

Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Sicherheitscode:* Bitte Sicherheitscode eingeben

Im Kommentar sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.


Titel der Reihe
Nova Mediaevalia.